Über zugefrorenen Teich gelaufen

Schrecklich: Mann bricht nachts in Eis ein - er erfriert bei schneidender Kälte

Im niedersächsischen Winsen ist ein Mann offenbar nachts in einen vereisten Fluss eingebrochen und danach bei schneidender Kälte erfroren. Ein Spaziergänger entdeckte den 38-Jährigen am nächsten Tag.

Winsen - Ein Spaziergänger habe den 38-Jährigen am Mittwochmorgen entdeckt, teilte die Polizei in Buchholz in der Nordheide mit. Feuerwehrleute bargen ihn aus dem zugefrorenen Gewässer. Ihm war jedoch nicht mehr zu helfen. Nach einer ersten Auswertung der Spuren war der Mann zunächst offenbar über einen zugefrorenen Teich gelaufen und dann beim Überqueren eines Arms des Flusses Luhe eingebrochen. Zwar hatte er noch seine durchnässte Jacke ausgezogen. Er schaffte es demnach aber nicht mehr, eine Böschung hinauf zu klettern. Die genaue Todesursache ist noch offen. Hinweise auf Fremdeinwirkung gibt es nicht.

Lesen Sie auch: Deshalb sollte man keinesfalls über scheinbar zugefrorene Seen laufen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa / Peter Steffen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bis zu 34 Grad! - Aber Wetterdienst warnt vor kräftigen Gewittern am Dienstag und Mittwoch

Die Temperaturen klettern in den kommenden Tagen fleißig in die Höhe. Bis zu 33 Grad könnten am Mittwoch erreicht werden. Bei schwül-heißen Temperaturen drohen auch neue …
Bis zu 34 Grad! - Aber Wetterdienst warnt vor kräftigen Gewittern am Dienstag und Mittwoch

Sonne, Stiche, Salzwasser: Die Haut hat im Sommer Stress

Endlich Ausruhen im Sommerurlaub. Doch für die Haut können Sonnenbrand, Mücken und Wespen ganz schön anstrengend werden. Warum eigentlich?
Sonne, Stiche, Salzwasser: Die Haut hat im Sommer Stress

Frankfurt: Achtung! Wenn diese 15-Jährige auf Sie zukommt, sofort Polizei rufen

Schon seit mehreren Tagen wird der Teenager aus dem Hochtaunus vermisst. Nun bittet die Wiesbadener Polizei um Mithilfe. 
Frankfurt: Achtung! Wenn diese 15-Jährige auf Sie zukommt, sofort Polizei rufen

Vergewaltigung von Tieren für Geld! Darum fahren so viele Deutsche nach Serbien

Der sexuelle Verkehr mit Tieren ist in Deutschland eine Ordnungswidrigkeit. Für Zoophile ist das aber kein Hinderungsgrund  - sie reisen ins Ausland.
Vergewaltigung von Tieren für Geld! Darum fahren so viele Deutsche nach Serbien

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.