Roter Planet

Schülerin gibt Mars-Hubschrauber der Nasa einen Namen

Der Mini-Hubschrauber, den die US-Raumfahrtbehörde im Sommer zum Mars schicken will. Foto: Nasa/JPL-Caltech

Die NASA will einen kleinen Helikopter zum Mars entsenden, hatte aber bis vor kurzem keinen geeigneten Namen für das Fluggerät gefunden. Der Vorschlag einer US-Schülerin kam da gerade richtig.

Washington (dpa) - Der Mini-Hubschrauber, den die US-Raumfahrtbehörde Nasa im Sommer zum Mars schicken will, ist auf den Namen "Ingenuity" (Einfallsreichtum) getauft worden.

Eine Oberstufenschülerin aus dem US-Bundesstaat Alabama habe den Namen vorgeschlagen und ihre Idee sei aus rund 28 000 Einreichungen ausgewählt worden, teilte die Nasa am Mittwoch (Ortszeit) mit.

Der Hubschrauber soll an Bord des Rovers "Perseverance" (Durchhaltevermögen) im Juli oder August zu dem roten Planeten aufbrechen und im Februar 2021 auf dem Mars landen. Die Nasa-Wissenschaftler erhoffen sich davon eine Vogelperspektive auf den Mars.

Damit er mit der dünnen Atmosphäre des Planeten klarkommt, wiegt der Hubschrauber nur knapp 1,8 Kilogramm. Er hat einen Rumpf von der Größe eines Softballs, und seine Rotorblätter sollen sich mit 3000 Umdrehungen pro Minute rund zehnmal schneller drehen als bei einem Helikopter auf der Erde.

Mitteilung

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Urlaub 2021 trotz Corona? Vorerst düstere Prognose - Aber Sommer macht Mut

Wegen der Corona-Krise machen sich wohl nur die wenigsten Hoffnung auf eine baldige Urlaubsreise. Auch die Experten sind vorerst skeptisch. Erst im Sommer 2021 könnte …
Urlaub 2021 trotz Corona? Vorerst düstere Prognose - Aber Sommer macht Mut

Bayerischer Verband wegen unschöner Corona-Folge besorgt: „Massiver Anstieg unmoralischer Angebote“

Die Fallzahlen in Bayern scheinen sich zu stabilisieren, doch die Corona-Lage bleibt angespannt. Markus Söder fordert entschiedene Beschlüsse. Alle News im Ticker.
Bayerischer Verband wegen unschöner Corona-Folge besorgt: „Massiver Anstieg unmoralischer Angebote“

Lebensgefährliche Szenen auf der A5: Mann dreht völlig durch

Auf der A5 bei Bensheim kommt es zu lebensgefährlichen Szenen: Ein Mann aus Dreieich dreht vollkommen durch.
Lebensgefährliche Szenen auf der A5: Mann dreht völlig durch

Lebensgefährlich: Kinder bewerfen fahrende Autos auf Bundesstraße – Trio im Alter von 10 bis 12 Jahren

Drei Jungen im Alter von zehn bis zwölf Jahren spielen an einer Bundesstraße im Kreis Minden-Lübbecke ein gefährliches Spiel. Sie schmeißen Gegenstände auf fahrende …
Lebensgefährlich: Kinder bewerfen fahrende Autos auf Bundesstraße – Trio im Alter von 10 bis 12 Jahren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.