Drei Menschen verletzt

Zwangsräumung eskaliert: SEK schießt auf Ex-"Mister Germany"

Schusswechsel bei Polizeieinsatz in Reuden
+
Schusswechsel bei Polizeieinsatz in Reuden.

Reuden - Die Zwangsräumung eines Gehöftes in Sachsen-Anhalt geriet außer Kontrolle. Der Hausbewohner, ein ehemaliger "Mister Germany", lieferte sich einen Schusswechsel mit der Polizei.

Bei einer Schießerei im Zusammenhang mit einer Zwangsräumung sind in Sachsen-Anhalt drei Menschen verletzt worden. Nach Polizeiangaben erlitt ein 41-Jähriger bei dem Einsatz in Reuden bei Zeitz schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Ein Beamter des Sondereinsatzkommandos (SEK) wurde durch einen Biss leicht verletzt, ein weiterer SEK-Mann am Hals.

Die Polizei war am Donnerstagmorgen mit einem Großaufgebot in Reuden angerückt, um einen Gerichtsvollzieher bei der Zwangsräumung eines Gehöftes zu unterstützen. Ein erster Versuch war tags zuvor gescheitert, weil der 41-jährige Hausbewohner eine erhebliche Menschenmenge mobilisiert hatte, wie eine Polizeisprecherin in Halle sagte.

Als die Beamten am Donnerstag eintrafen, seien sie aus einer Gruppe von etwa 15 Menschen unter anderem mit Pflastersteinen beworfen worden, sagte die Sprecherin weiter. Daraufhin hätten der 41-Jährige und auch Beamte des SEK Schusswaffen gezogen.

Nach einem Bericht der "Mitteldeutschen Zeitung" handelt es sich bei dem Hausbewohner um einen ehemaligen Mister Germany, der den Mini-Staat "Ur" gegründet habe und sich nicht an deutsche Gesetze gebunden sehe. Die Spurensicherung vor Ort dauerte laut Polizei am Donnerstag zunächst noch an. Geklärt werden müsse auch, wer zuerst geschossen haben, sagte die Sprecherin.

Hausbewohner bezeichnet sich als "Reichsbürger" und verweigert Steuerzahlungen

Der Mann ist nach Polizeiangaben den sogenannten Reichsbürgern zuzurechnen. "Reichsbürger" erkennen die Bundesrepublik nicht an. Sie gehen davon aus, dass das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 noch existiert. Entsprechend verweigern viele dieser "Reichsbürger" Zahlungen wie Steuern oder Bußgelder an den Staat.

afp

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona in Deutschland: Entscheidung über vierten Impfstoff in der EU soll bald fallen

Während sich Deutschland offenbar auf erste Lockerungen in der Corona-Pandemie freuen kann, könnte zeitnah ein weiterer Impfstoff genehmigt werden. Alle Infos im …
Corona in Deutschland: Entscheidung über vierten Impfstoff in der EU soll bald fallen

Bundeskriminalamt hat kriminelle Araber-Clans im Visier

Vor kurzem gelang der Berliner Polizei ein Schlag gegen einen arabischstämmigen Clan. Der Verdacht: Geldwäsche. Im Kampf gegen kriminelle Zuwanderer-Familien will das …
Bundeskriminalamt hat kriminelle Araber-Clans im Visier

Junge macht Beschneidung - was Arzt tut, wird Familie auf ewig verfolgen

Ein dreijähriger Junge soll beschnitten werden - was der Arzt während der Operation jedoch tut, wird das Kind für immer verfolgen.
Junge macht Beschneidung - was Arzt tut, wird Familie auf ewig verfolgen

Corona-Studie: Erreger hält sich auf Textilie bis zu drei Tage - „Im medizinischen Bereich ein Risiko“

Forscher haben Corona-Spuren auf verschiedene Kleidungsfasern gegeben und ihr Überleben beobachtet. Die Unterschiede sind beachtlich.
Corona-Studie: Erreger hält sich auf Textilie bis zu drei Tage - „Im medizinischen Bereich ein Risiko“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.