1. lokalo24
  2. Welt

Panne bei Apple-Übersetzer: KI wandelt einfache Sätze in Pornotitel um

Erstellt:

Von: Jason Blaschke

Kommentare

Die Apple-Übersetzer-KI für macOS und iOS macht Nutzern aktuell Probleme – zumindest bei einigen Sätzen. Eine mögliche Ursache ist identifiziert.

Kalifornien – Ob automatisiertes Fahren oder die Sprachassistenz im Smartphone – in zahlreichen Bereichen kommt bereits heute künstliche Intelligenz (KI) zum Einsatz. Und in Zukunft soll die Technik noch viel mehr können. In Stuttgart etwa setzt die Deutsche Bahn KI-Technik in der Stadtbahn ein und will auf diese Weise ihre Fahrpläne optimieren und für pünktlichere Züge sorgen. In ganz Baden-Württemberg ist das Thema KI ein großes Thema.

Fehler in Übersetzter-App von Apple: KI übersetzt plötzlich in Porno-Inhalte

Vor fünf Jahren wurde Berichten von BW24 zufolge der Forschungsverbund „Cyber Valley“ ins Leben gerufen – eine Gruppe namhafter Konzerne wie Amazon, BMW, Mercedes-Benz oder auch Porsche steht dahinter. „Bloß nicht den Anschluss verlieren“, heißt das Ziel, das damit verfolgt wird. Auf der ganzen Welt drücken Wissenschaftler aufs Tempo, um die KI-Technik weiterzuentwickeln und zu verbessern. Dass dabei auch mal Fehler passieren können, beweist die Übersetzter-KI von Apple.

Mit ihr können Nutzer deutsche Sätze in andere Sprachen übersetzen lassen und umgekehrt. Normalerweise funktioniert das auch einwandfrei, doch seit Kurzem macht die Anwendung eher negative Schlagzeilen. Lesern des Tech-Magazins c‘t ist aufgefallen, dass die KI in der App bestimmte englische Sätze in pornografisch klingende Phrasen übersetzt, die mit den Ursprungssätzen auf Englisch nichts zu tun haben. Zum Hintergrund: Normalerweise müssten beide Sätze identisch sein, wenn innerhalb derselben Sprache übersetzt wird.

SoftwareentwicklerApple
Gründung1. April 1976, Los Altos, Kalifornien, USA
CEOTim Cook
HauptsitzCupertino, Kalifornien, USA
GründerSteve Jobs

Aus Apple-Chef Tim Cook macht die Übersetzer-App eine „sexy brunette“

Laut „heise online“ berichtete ein Nutzer, der die App mit seinem elfjährigen Sohn verwendet hatte, von einer sehr überraschenden Entdeckung. Der Mann wollte seinem Sohn mithilfe dieser Übersetzer-App zeigen, dass „Spiegelei“ im Englischen nicht „Mirror Egg“, sondern „Fried Egg“ heißt. Doch der Satz „Mirror egg is very yummy in the tummy” wurde nicht so korrekt übersetzt, wie erhofft. Im Gegenteil, die Apple-KI spuckte plötzlich einen irritierenden Satz aus.

Aus „Mirror egg is very yummy in the tummy” wurde „The brunette is getting penetrated in the kitchen“. Kein Einzelfall, wie weitere Beispiele zeigen. Wer etwa den Satz „Happy dog is very old“ eingibt, bekommt laut t3n.de den Satz „Sexy brunette in black Shoes ist happy to be Banged“ angezeigt. Auf Deutsch: „Sexy Brünette in schwarzen Schuhen lässt sich gerne bumsen.“ Genau die gleiche Übersetzung soll übrigens angezeigt werden, wenn man den „Dog“-Satz mit „Tim Cook“ schreibt.

KI-Panne in Übersetzer-App von Apple – mögliche Ursache ist bekannt

Wie lange die Panne im Apple-Übersetzer schon besteht, ist nicht bekannt. Immerhin ist es eher ungewöhnlich, englische Sätze ins deutsche Feld zu schreiben und ins Englische übersetzen zu lassen. Das kalifornische Unternehmen hat sich bisher nicht zum Fehler mit der KI geäußert, eine Presseanfrage von „heise.de“ wurde nicht beantwortet. Warum es überhaupt zu diesem Fehler kommt, ist nicht bekannt. Eine mögliche Ursache ist, dass die KI vom englischen Satz im deutschen Feld schlicht verwirrt ist.

Laut tn3.de ist davon auszugehen, dass Apples KI nicht auf solche Fälle trainiert wurde und zur Not Informationen anzeigt, die mit der eigentlichen Eingabe nichts mehr zu tun haben. Für die Entwickler von künstlicher Intelligenz sei es schwierig, größere Mengen an Daten bereitzustellen, aus denen problematische Inhalte, wie auch rassistische oder frauenfeindliche, nicht vorkommen. „Weckt Vertrauen, wenn sich so eine ‚trainierte KI‘ dann ans Steuer eines Autos setzt“, schreibt dazu ein Facebook-User.

Auch interessant

Kommentare