Mai ist noch kein Wonnemonat

Die Sonne zeigt sich weiter zögerlich

Mistwetter: Wolkenverhangener Himmel über Bootshäusern am Ammersee in Bayern. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
+
Mistwetter: Wolkenverhangener Himmel über Bootshäusern am Ammersee in Bayern. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Frankfurt/Main (dpa) - Das Mai-Wetter bleibt durchwachsen. Auch am kommenden Wochenende dürften Regenschauer so manchen Spaziergang ins Wasser fallen lassen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet mit stark bewölktem Himmel über ganz Deutschland, der sich nur zögerlich lichtet.

Nach vereinzeltem Starkregen im Süden und Südwesten am Donnerstag kann es dort auch am Freitag noch zu Regenfällen kommen. Die Temperaturen bewegen sich im Westen und Süden zwischen 15 und 19 Grad, im Rest des Landes zwischen zehn und 14 Grad. An der See kann der Wind böig wehen. Nachts rechnet der DWD mit Tiefsttemperaturen bis zu zwei Grad.

Zum Samstag soll sich zumindest etwas mehr Sonne zwischen den Wolken zeigen, der Regen lässt insgesamt langsam nach. Höchsttemperaturen von bis zu 21 Grad versprechen etwas mehr Frühlingsgefühle.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

13 Leute, auf deren geniale Ideen ich echt ein bisschen eifersüchtig bin
Welt

13 Leute, auf deren geniale Ideen ich echt ein bisschen eifersüchtig bin

Ich brauche jetzt einfach eine Katze, die mir beim Essen zulächelt.
13 Leute, auf deren geniale Ideen ich echt ein bisschen eifersüchtig bin
Schwere Corona-Verläufe: So viele Geboosterte liegen auf der Intensivstation
Welt

Schwere Corona-Verläufe: So viele Geboosterte liegen auf der Intensivstation

Omikron rollt weiter über Deutschland hinweg. Doch die Krankenhauszahlen sind weiter moderat. Wie viele Geboosterte liegen derzeit auf der Intensivstation?
Schwere Corona-Verläufe: So viele Geboosterte liegen auf der Intensivstation
Amoklauf von Heidelberg: „Traumata werden bleiben“ – „Dauerhafter Gedenkort“ soll kommen  
Welt

Amoklauf von Heidelberg: „Traumata werden bleiben“ – „Dauerhafter Gedenkort“ soll kommen  

Nach dem Amoklauf an der Universität Heidelberg stehen Lehrende und Studierende vor der Frage, wie es weitergeht. Die Polizei ermittelt derweil die Waffenverkäufer.
Amoklauf von Heidelberg: „Traumata werden bleiben“ – „Dauerhafter Gedenkort“ soll kommen  
Corona-Zahlen wohl weit unter den tatsächlichen Werten - bestellte Lauterbach Millionen Impf-Dosen zu viel?
Welt

Corona-Zahlen wohl weit unter den tatsächlichen Werten - bestellte Lauterbach Millionen Impf-Dosen zu viel?

Die Zahl der Neuinfektionen sowie die Inzidenz steigen in Deutschland drastisch. Karl Lauterbach hat Millionen Impfdosen zu viel bestellt. Die News im Ticker für …
Corona-Zahlen wohl weit unter den tatsächlichen Werten - bestellte Lauterbach Millionen Impf-Dosen zu viel?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.