Zwei Kinder verletzt

Strände an der Costa Blanca gesperrt: Fischbisse geben Rätsel auf - Kinder werden verletzt

+
Drei Strände an der Costa Blanca mussten sogar gesperrt werden (Symbolbild).

Schreck für Spanien-Urlauber: An der Costa Blanca wurden zwei Kinder durch Bisse im Wasser verletzt. Noch ist einiges rätselhaft an den Vorfällen.

Aufregung in Spanien: Drei Strände an der beliebten Costa Blanca mussten gesperrt werden, nachdem zwei Kinder am Freitagabend im Wasser gebissen wurden. Die erste Attacke ereignete sich südlich von Alicante. Ein sieben Jahre alter Junge erlitt drei Bisse am Fuß und musste im Krankenhaus behandelt werden. Nur eine halbe Stunde später wurde ein Zehnjähriger ebenfalls attackiert und verletzt. 

Die Polizei griff in Absprache mit den örtlichen Rettungsschwimmern durch und sperrte die Strände El Pinet, La Marina und El Rebollo, melden die deutschsprachigen Costa Nachrichten

Fischbisse an Costa Blanca: Foto im Netz zeigt offenbar Wunden des ersten Opfers

Rätselhaft: Bislang ist unklar, welche Fischart die Kinder angegriffen hat und ob die Bisse giftig waren. Die Behörden hoffen nun, dass ärztliche Gutachten Aufschluss darüber geben können. Die Strandabschnitte sind mittlerweile wieder freigegeben. Es weht dort allerdings nun die gelbe Fahne, um die Strandgäste auf eine mögliche Gefahr hinzuweisen. 

Die Redaktion von Información veröffentlichte dieses Foto. Es zeigt offenbar den Fuß des Opfers der ersten Fischattacke mit drei blutigen Wunden: 

Im Juni wurde bekannt, dass sich drei isländische Touristen in Spanien mit dem Chikungunya-Virus infiziert haben. Im vergangenen Sommer gab es eine regelrechte „Qualleninvasion“ auf Mallorca, die Urlaubern den Badespaß gründlich vermiest hat. Kurios ist auch ein viraler Trend, der in den USA herrscht. Ein User wollte spaßeshalber einen Angriff auf die Area 51 starten - und hat jetzt 1,2 Millionen Menschen hinter sich. 

Schlagzeilen machte zuletzt die Festnahme deutscher Urlauber auf Mallorca. Ihnen wird die Vergewaltigung einer 18-Jährigen vorgeworfen. Opfer einer weiteren sexuellen Gewalttat auf Mallorca soll zudem ein 19-jähriger Tourist geworden sein. In Kroatien wurde nun ein Deutscher erstochen. Der Grund ist ein Missverständnis. 

Video: Mann sitzt in Pool mit 100 Piranhas - und kein Fisch beißt

mag

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Städte und Anbieter schließen Vereinbarung über E-Tretroller

Weniger Chaos durch E-Tretroller: Das ist das Ziel einer neuen Vereinbarung zwischen kommunalen Spitzenverbänden und Anbietern der kleinen Flitzer. Ein Bundespolitiker …
Städte und Anbieter schließen Vereinbarung über E-Tretroller

Waldbrände im Amazonas-Regenwald: G7-Gipfel will helfen, Brasilien gibt Gelder frei

+++ Brasilien genehmigt Millionen für Brandbekämpfung +++ G7 will helfen +++ Papst Franziskus: Regenwald ist „lebensnötig für unseren Planeten“ +++ Präsident Bolsonaro …
Waldbrände im Amazonas-Regenwald: G7-Gipfel will helfen, Brasilien gibt Gelder frei

Sonnenbrand-Horror: Wie 16-Jährige aussieht, ist nichts für schwache Nerven

Das ist ein wahrer Urlaubs-Horror: Eine 16-Jährige hat sich Mega-Sonnenbrand eingefangen - die Bilder davon sind nichts für schwache Nerven.
Sonnenbrand-Horror: Wie 16-Jährige aussieht, ist nichts für schwache Nerven

Kamikaze-Fahrt durch Frankfurt: Fiat-Fahrer schleift Fußgänger zwei Kilometer mit

Der Fahrer eines Fiat Ducato schleift in Frankfurt nach einem Unfall einen Fußgänger zwei Kilometer durch die Innenstadt.
Kamikaze-Fahrt durch Frankfurt: Fiat-Fahrer schleift Fußgänger zwei Kilometer mit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.