40 Festnahmen

Spanische Polizei zerschlägt Pädophilenring

+
Beamte der spanischen Polizei ermitteln gegen einen Pädophilenring (Standbild aus einem Video). Foto: Policia Nacional/dpa

Bei Dutzenden Hausdurchsuchungen in ganz Spanien hat die Polizei "extrem schwerwiegende" Fotografien und Videos sichergestellt. Unter den Festgenommenen sind unter anderem Lehrer, Ingenieure und Beamte.

Madrid (dpa) - Die spanische Polizei hat einen landesweit tätigen Pädophilenring zerschlagen und im Rahmen einer groß angelegten Operation 40 Verdächtige festgenommen.

Sie sollen über das Internet entsprechendes Material ausgetauscht haben und spezielle Software verwendet haben, um den Zugriff der Sicherheitskräfte zu erschweren, hieß es am Samstag in einer Mitteilung. Der Inhalt des sichergestellten Materials sei "extrem schwerwiegend". Unter den Festgenommenen seien Lehrer, Ingenieure und Beamte ebenso wie Arbeitslose und Rentner, hieß es.

Die Verdächtigen wurden in 17 Provinzen gefasst, darunter Madrid, Barcelona, Alicante und Córdoba. Bei Dutzenden Hausdurchsuchungen beschlagnahmten Einsatzkräfte zahlreiche Laptops, mehr als 100 Festplatten, DVDs, Fotografien und Videos.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Meteorologen erwarten bislang wärmsten Tag des Jahres

Bestes Pfingstwetter - und am Dienstag könnte es sogar richtig sommerlich werden: Der Deutsche Wetterdienst erwartet zum Teil Temperaturen um die 30 Grad.
Meteorologen erwarten bislang wärmsten Tag des Jahres

„WG-Zimmer, möbliert, lichtdurchflutet, 750 kalt“ - Bizarres Bild persifliert die Miet-Situation in München

Münchens Mietpreise werden nicht mal eben aus der Portokasse bezahlt. Ein Bild persifliert nun das Angebot von Unterkünften.
„WG-Zimmer, möbliert, lichtdurchflutet, 750 kalt“ - Bizarres Bild persifliert die Miet-Situation in München

Schwerer Verlauf vorhersagbar? Forscher mit wichtiger Beobachtung - auch Auswirkungen auf Corona-Impfstoff möglich

Ist Wissenschaftlern ein wichtige Beobachtung im Kampf gegen das Coronavirus gelungen? Dadurch lässt sich vorhersagen, ob eine Erkrankung mild oder schwer verläuft.
Schwerer Verlauf vorhersagbar? Forscher mit wichtiger Beobachtung - auch Auswirkungen auf Corona-Impfstoff möglich

Coronavirus: USA schicken Medikament nach Brasilien - entgegen medizinischer Empfehlungen

Südamerika entwickelt ist der neue Coronavirus-Hotspot. Doch Brasiliens Präsident Bolsonaro versucht die Virus-Gefahr weiter kleinzureden. Alle News im Ticker.
Coronavirus: USA schicken Medikament nach Brasilien - entgegen medizinischer Empfehlungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.