Schrecklicher Unfall

Deich-Drama: Vier junge Menschen verunglücken mit VW Passat - für einen von ihnen kommt jede Hilfe zu spät

Stade: Tödlicher Unfall in Drochtersen - VW Passat schleudert Deich hinunter.
+
Stade: Tödlicher Unfall in Drochtersen mit einem VW Passat.

Tödliches Ende einer Autofahrt: Ein VW Passat flog aus einer Kurve und schleuderte einen Deich hinunter. Drei junge Menschen werden teils schwer verletzt - ein vierter stirbt im Krankenhaus.

Stade - Ein tödlicher Unfall hat sich am späten Dienstag in Drochtersen bei Stade ereignet. Vier junge Menschen waren in einem VW Passat unterwegs, als der Fahrer plötzlich die Kontrolle über das Auto verlor. Mit schrecklichen Folgen, wie nordbuzz.de* berichtet.

VW Passat rauscht bei Stade den Deich hinab 

Drei Insassen des VW Passt wurden schwer verletzt, ein junger Mann starb im Krankenhaus.

Im Bericht der Polizei heißt es, dass der Fahrer des VW Passat auf der Dornbuscher Hafenstraße aus Richtung Krautsand kommend in Richtung Drochtersen unterwegs war. Auf Höhe der Deichlücke wurde sein Auto vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit aus einer Rechtskurve getragen.

Junger Mann aus VW Passat geschleudert - er stirbt im Krankenhaus

Bei Drochtersen schleuderte der VW Passat den Deich hinunter.

Der VW Passat stieß mit der rechten Fahrzeugseite gegen die Schutzplanke, durchbrach diese und schleuderte den Deich hinunter auf ein dortiges Firmengelände. Ein junger Mann wurde dabei aus dem Auto geschleudert, er starb noch am selben Abend im Krankenhaus.

Polizei ermittelt nach Unfall mit VW Passat in Drochtersen

Der Fahrer und die beiden anderen Insassen, eine 17-jährige Frau aus Wischhafen und ein 18-jähriger Mann aus Drochtersen wurden bei dem Unfall zum Teil schwer verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweitenIppen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr Nachrichten aus Stade und der Region

Flammen-Inferno in historischer Innenstadt: Feuerwehr verhindert Katastrophe in Stade.

Schreie aus Wohnung: Bewohner in Flammen-Hölle gefangen - Feuerwehrmänner kollabieren bei Rettung.

Als Musikwagen vorbeifährt, geht Polizist total ab - Besucher trauen ihren Augen kaum.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona: Kardiologe mit deutlichen Vorwürfen gegen deutsche Virologen - „Kapitaler Fehler“

Seit Virologen durch die Corona-Krise in der Öffentlichkeit stehen, werden sie auch von allen Seiten kritisiert. Ein Kardiologe teilt gegen Christian Drosten und Co. aus.
Corona: Kardiologe mit deutlichen Vorwürfen gegen deutsche Virologen - „Kapitaler Fehler“

Gruppe sorgt für Furore: Polizei rückt zu brisantem Isar-Einsatz aus - kurz darauf brennt es an mehreren Orten

Während einer lauen Sommernacht kam es an der Isar zu unschönen Vorfällen. Wenig später brannte es an mehreren Orten in München.
Gruppe sorgt für Furore: Polizei rückt zu brisantem Isar-Einsatz aus - kurz darauf brennt es an mehreren Orten

Steht Deutschland ein gewaltiger Vulkanausbruch bevor? US-Forscher beunruhigt: „Es braut sich etwas zusammen“

Unter der Eifel scheint es zu brodeln. US-Forscher haben in ihrer Studie eine außergewöhnliche Kombination aus Dehnung und Hebung des Untergrunds festgestellt.
Steht Deutschland ein gewaltiger Vulkanausbruch bevor? US-Forscher beunruhigt: „Es braut sich etwas zusammen“

Sommer-Prognose für Deutschland: Experte erwartet deutliche Wetter-Wende - und nennt Zeitpunkt

Der Sommer 2020 zeigte sich bisher eher mild und wechselhaft - von Rekordhitze keine Spur. Kann der Hitzesommer noch kommen? Ein Experte macht klare Aussagen für Juli.
Sommer-Prognose für Deutschland: Experte erwartet deutliche Wetter-Wende - und nennt Zeitpunkt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.