Prozess

Streit in Disko eskaliert: Junger Mann stirbt nach Faustschlag

ARCHIV - 25.01.2011, Niedersachsen, Hannover: Die Statue Justitia ist im Amtsgericht Hannover zu sehen.
+
Ein Mann aus Rheine wurde nach einem tödlichen Faustschlag verurteilt. (Symbolbild)

In Münster kam es am Landgericht zu einem Prozess. Nach einem Faustschlag in einer Disko kam ein 25-Jähriger ums Leben.

Im Juli 2019 hat sich in Rheine* ein folgenreicher Streit zugetragen. Nachdem zwei Männer in einer Diskothek in der Stadt im Münsterland* aneinandergeraten waren, schlug ein damals 26-Jähriger seinem ein Jahr jüngeren Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Mit dramatischen Folgen.

Der 25-Jährige schlug auf dem Boden auf und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dort verstarb er kurze Zeit später. Der Beschuldigte wurde festgenommen und in Münster* in Untersuchungshaft gesteckt. Nun kam es zum Prozess gegen den Mann. Welche Strafe er nach dem Vorfall in Rheine erhalten hat*, lesen Sie bei msl24.de*. (*msl24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.)

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mega-Supernova in Erd-Nähe drohte: Forscher lösen mysteriöses Rätsel um Beteigeuze

Der erdnahe Riesenstern Beteigeuze im Sternbild Orion hatte an Helligkeit verloren. Forscher haben den wahren Grund für das Phänomen herausgefunden.
Mega-Supernova in Erd-Nähe drohte: Forscher lösen mysteriöses Rätsel um Beteigeuze

Dringend Spenden für Prostituierte in Dortmund gebraucht - doch es geht nicht um Geld

Die "youngcaritas Dortmund" sucht Spenden für Prostituierte und Frauen in Notlagen. Jeder kann mitmachen. Geld wird nicht verlangt. Im Gegenteil.
Dringend Spenden für Prostituierte in Dortmund gebraucht - doch es geht nicht um Geld

Vor den Augen der Kunden – Imbisswagen vor Real-Markt explodiert

Vor einem Supermarkt ist es zu einer Gasexplosion gekommen. Dabei wurde ein Imbisswagen völlig zerstört. Eine Person wurde verletzt.
Vor den Augen der Kunden – Imbisswagen vor Real-Markt explodiert

Hitler-Horror am Bahnhof! Irrer Nazi sorgt für "Kehlschnitt"-Wahnsinn

Am Bahnhof in Bremen einen schrecklichen Vorfall. Männer zeigten Passanten und der Polizei den Hitlergruß. Einer der beiden ging sogar noch einen Schritt weiter.
Hitler-Horror am Bahnhof! Irrer Nazi sorgt für "Kehlschnitt"-Wahnsinn

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.