„Augmented Reality“

Für seinen Kartendienst filmt Apple aktuell Straßen in Stuttgart und Umgebung

Kamera-Auto von Apple Maps auf einer Straße.
+
Konkurrenz für Google Maps: Apple scannt derzeit auch in Stuttgart Straßen, um seinen Kartendienst um eine Augmented-Reality-Funktion zu erweitern (Symbolbild).

Navigation ohne „Google Maps“ ist heutzutage kaum vorstellbar - auch nicht in Stuttgart und Baden-Württemberg. Apple macht jetzt mit einer Neuerung seines Kartendienstes Konkurrenz.

Stuttgart - Wer den Browser am Laptop oder Smartphone öffnet, kommt an Google meist nicht vorbei. Überall auf der Welt wird die Suchmaschine des kalifornischen Konzerns genutzt. Dabei hat das Unternehmen längst andere Geschäftsfelder erobert. Wer in einer fremden Stadt zu einem unbekannten Treffpunkt muss, nutzt dafür mit hoher Wahrscheinlichkeit den Kartendienst Google Maps. Dabei ist Google nicht der einzige Anbieter solcher Dienste. Auch Apple fischt längst in neuen Gefilden - und will jetzt dem Branchenprimus mit einer App Konkurrenz machen.
BW24* berichtet, dass Apple in Stuttgart und Region Straßen und Plätze für seinen Kartendienst filmt.
Damit will Apple ein „Augmented-Reality-Erlebnis“ entwickeln, das die Navigation mittels Smartphone-Kamera ermöglicht. Dafür sind allerdings jede Menge Daten notwendig.

Stuttgart* dürfte dabei eine Herausforderung für Apple sein. Durch zahlreiche Baustellen ändert sich die Verkehrsführung der Landeshauptstadt regelmäßig. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Sind Corona-Genesene wirklich nur sechs Monate geschützt?
Welt

Sind Corona-Genesene wirklich nur sechs Monate geschützt?

„2G“ bedeutet, dass in Corona-Zeiten nur Geimpfte und Genesene ins Restaurant dürfen. Für Genesene endet diese Gleichstellung sechs Monate nach der nachgewiesenen …
Sind Corona-Genesene wirklich nur sechs Monate geschützt?
Hitzewelle: Mehr Extremwetter im Leben junger Generation
Welt

Hitzewelle: Mehr Extremwetter im Leben junger Generation

Ein Kind, das 2021 geboren wird, wird mehr Überschwemmungen, Hitzewellen und Waldbrände erleben. Mit einer düsteren Prognose erinnern Wissenschaftler an Nachholbedarf in …
Hitzewelle: Mehr Extremwetter im Leben junger Generation
RKI meldet 3022 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 61,7
Welt

RKI meldet 3022 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 61,7

Das Robert Koch-Institut hat binnen 24 Stunden 3022 Corona-Neuinfektionen und zehn Todesfälle registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist konstant.
RKI meldet 3022 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 61,7

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.