Streit in Stuttgart eskaliert

Ekel-Attacke in S-Bahn – Mann beißt Opfer das Ohr ab!

In einer S-Bahn in Stuttgart biss ein Mann einem anderen das Ohr ab! (Symbolfoto)
+
In einer S-Bahn in Stuttgart biss ein Mann einem anderen das Ohr ab! (Symbolfoto)

In einer S-Bahn stritten sich zwei Männer. Als das Gespräch eskalierte, biss einer dem anderen einen Teil seines Ohres ab und spuckte es auf den Boden!

  • Zwei Männer stritten sich am Silvestermorgen in Stuttgart
  • Es beginnt eine Schlägerei und ein Mann beißt dem anderen ein Stück Ohr ab
  • Die Polizei trennte die betrunkenen Männer

Stuttgart – Das Sprichwort „Jemandem das Ohr abkauen“ nahm ein Mann wohl etwas zu wörtlich. Am Silvestermorgen (1. Januar) war der 25-Jährige in einer S-Bahn in der baden-württembergischen Landeshauptstadt unterwegs. Er fuhr in der Linie 4, in der sich auch ein 33-Jähriger befand. Aus bislang unbekanntem Grund entbrannte gegen 0:20 Uhr zwischen beiden Männern ein Streit. 

Diesen trugen sie zwischen den Haltestellen Stuttgarter Hauptbahnhof und Stuttgart-Stadtmitte erst noch verbal aus. Doch dann flogen plötzlich die Fäuste in dem S-Bahn-Abteil und die beiden betrunkenen Männer gingen aufeinander los! Darüber berichtet HEIDELBERG24*

Stuttgart: Mann biss Kontrahenten das Ohr ab

Nachdem zwei betrunkene Männer eine Schlägerei in einer S-Bahn in Stuttgart austrugen, biss der 25-Jährige plötzlich zu. Dabei traf er das Ohr des 33-Jährigen und riss einen großen Teil davon ab! Beide Kontrahenten stiegen daraufhin an der Haltestelle Stadtmitte aus, wo sie bereits von Beamten der Bundespolizei erwartet wurden.

Im Jahr 2019 gab es gleich zwei Fälle, die in Stuttgart großes Aufsehen erregten. Am 31. Juli ermordete ein Mann seinen Mitbewohner mit einem Schwert auf offener Straße. Anfang Dezember ging dann ein Mann auf eine Polizeistreife los – auch mit einem Schwert bewaffnet

Stuttgart: Ohr konnte wieder angenäht werden

Die Polizisten trennten die beiden Streithähne an der Haltestelle in Stuttgart und stellten fest, dass sie jeweils über eine Promille hatten. Die Besatzung eines Rettungswagen kümmerte sich vor Ort um den 33-Jährigen, während ein Beamter das abgebissene Ohr suchte – und glücklicherweise auch fand. Im Krankenhaus konnten das Körperteil und der Besitzer wieder miteinander vereint werden. 

Die Bundespolizei Stuttgart ermittelt nun gegen den 25-Jährigen wegen des Verdachts der Körperverletzung. Zeugen der Attacke werden gebeten, sich unter der Nummer ☎ 0711870350 bei der Polizei zu melden. 

*HEIDELBERG24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

pol/dh

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Google-Auto macht Foto, als Mann mit Spitzhacke „zuschlagen“ will – doch kleines Detail verrät alles

Nanu, was hat die Kamera denn da fotografiert? Ein Mann ist gerade dabei, einen anderen mit einer Spitzhacke zu erschlagen. Nun rätselt das Netz wie verrückt über die …
Google-Auto macht Foto, als Mann mit Spitzhacke „zuschlagen“ will – doch kleines Detail verrät alles

Corona-Geimpfte weiter ansteckend? Biontech-Boss jetzt mit froher Botschaft - „Booster“-Strategie gegen Mutanten

Die Studie erregte schon vor Tagen Aufsehen. Jetzt hat sich Biontech-Gründer Ugur Sahin zu der Untersuchung positioniert - und zieht einen Hoffnung machenden Schluss.
Corona-Geimpfte weiter ansteckend? Biontech-Boss jetzt mit froher Botschaft - „Booster“-Strategie gegen Mutanten

Überraschende Statistik: Warum bleibt vom Moderna-Impfstoff in Deutschland so viel liegen?

In Deutschland wird viel über den zu wenig genutzten Impfstoff von Astrazeneca diskutiert. Dabei wird das Vakzin eines anderen Herstellers aktuell noch weniger …
Überraschende Statistik: Warum bleibt vom Moderna-Impfstoff in Deutschland so viel liegen?

Dodge Charger ist 160 km/h zu schnell – doch was die Polizei dann findet, haut alle aus den Socken

Ein Fahrer eines Dodge Charger rast 250 km/h, wo eigentlich nur 90 km/h erlaubt sind. Die Polizei kontrolliert ihn sofort – dabei fördert sie noch Schlimmeres zu Tage.
Dodge Charger ist 160 km/h zu schnell – doch was die Polizei dann findet, haut alle aus den Socken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.