Nervig für Bahnreisende

Nach Brand im Stuttgarter Hauptbahnhof: Zug-Chaos dauert wohl noch bis Mittwoch an 

 Chaos im Bahnverkehr in Süddeutschland am Dienstag: Für Fernreisende geht in Stuttgart nach einem Brand immer noch nichts.

  • Ein Feuerwehreinsatz sorgte am Dienstag für Chaos am Hauptbahnhof Stuttgart. 
  • Auch das Sturmtief Petra führte in Süddeutschland für Behinderungen. 
  • Stark betroffen ist derzeit auch der Bahnverkehr bei Kempten.

Update 20.13 Uhr: Nach dem groß angelegten Feuerwehreinsatz am Stuttgarter Hauptbahnhof muss ein Teil des Regional- und Fernverkehrs nach wie vor umgeleitet werden. Zwar hat sich die Lage ein wenig beruhigt und der Regionalverkehr konnte teils wieder aufgenommen werden. 

Doch nach wie vor kommt es im Zugverkehr zu Verspätungen, Teilsausfällen oder Ausfällen, vor allem was die Fernverkehrszüge angeht. Das berichten unter anderem swr.de und die Stuttgarter Nachrichten. Reisende müssen sich darauf einstellen, noch bis Mittwochmorgen die Auswirkungen der Sperrung zu spüren. Aller Voraussicht nach werden bis 10 Uhr Vormittags Züge umgeleitet werden. Die S-Bahn fahre dagegen wieder auf allen Linien. 

Update 15.40 Uhr: Es war ein Kabelbrand in einem Versorgungstunnel, der am Dienstag für die stundenlange Sperrung des Stuttgarter Hauptbahnhofs gesorgt hat. Während S-Bahnen und Regionalverkehr später zumindest eingeschränkt wieder fuhren, werden Fernzüge wie ICE- und IC-Züge weiterhin den ganzen Dienstag über umgeleitet und fahren Stuttgart nicht an. 

Fernzüge sollen weiterhin in Esslingen oder anderen Bahnhöfen in der Nähe Stuttgarts starten oder enden. Alle Reisenden werden aufgefordert, gegebenenfalls mit der S-Bahn dorthin zu fahren.

Zug-Chaos in Süddeutschland: Stuttgarter Hauptbahnhof gesperrt - Hochwasser auf Kemptener Strecke

Stuttgart/Kempten/München - Es war teilweise ein chaotischer Morgen für Bahnreisende in Süddeutschland. Auf Grund eines Feuerwehreinsatzes war der Stuttgarter Hauptbahnhof bis in den Vormittag gesperrt. Der Zugverkehr wurde komplett eingestellt, wie ein Sprecher der Bundespolizei der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Feuer im Stuttgarter Hauptbahnhof: Zugverkehr komplett eingestellt

Der Brand brach gegen 8.30 Uhr aus. Nach Angaben des Bundespolizei-Sprechers brannte es in einem Tunnel unterhalb der Gleise. Es entwickelte sich starker Rauch, der nach oben zu den Gleisen stieg. Die Ursache dafür war vorerst unklar. Reisende sollten aus Sicherheitsgründen in den Zügen bleiben, die Bahnsteige wurden geräumt (auch heidelberg24.de* berichtete). 

Fernverkehrs-Züge mussten umgeleitet werden. ICE-Züge fuhren den Hauptbahnhof nicht an. In Esslingen, Vaihingen (Enz) und Plochingen wurden Ersatzhaltestellen eingerichtet. 

Die Sperrung des S-Bahn-Verkehrs wurde erst gegen 10 Uhr wieder aufgehoben. Reisende durften nach und nach zurück zum S-Bahn-Tunnel am Hauptbahnhof. Für aktuelle Informationen sollen Bahnreisende sich über die Reiseauskunft auf bahn.de informieren. 

Bahnreisende hinter einer Absperrung am Stuttgarter Hauptbahnhof.

Sturmtief Petra sorgt für Behinderungen im Bahnverkehr in Süddeutschland

Neben dem Feuerwehreinsatz in Stuttgart kommt es derzeit auch durch das Sturmtief Petra zu Auswirkungen auf den Bahnverkehr im Süden Deutschlands. Es kann unwetterbedingt weiter zu Verspätungen und Zugausfällen kommen.

Video: Unwetter in Deutschland - Sturm und Dauerregen

Starkregen im Allgäu: Strecke bei Kempten gesperrt

Wegen des andauernden Starkregens im Allgäu und des angekündigten Hochwassers der Iller und der damit verbundenen Flutung der Hochwasser-Polder ist die Strecke zwischen Kempten Hauptbahnhof und Immenstadt gesperrt (siehe hierzu ebenfalls heidelberg24.de). Es kommt derzeit zu Beeinträchtigungen im Fernverkehr der Deutschen Bahn. Betroffen sind IC- und EC-Züge zwischen Oberstdorf und Stuttgart, bzw. Oberdorf bis Augsburg bzw. Lindau bis München. 

Auch in der Region München gab es ein S-Bahn-Chaos am Dienstagmorgen, wie tz.de* berichtet.. Ursache war auch hier das stürmische Wetter.

*tz.de und heidelberg24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © dpa / Marijan Murat

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona-Krise in München: Bizarres Schaufenster-Foto kursiert im Netz - „Man kann Einbrüche auch provozieren“

Das Coronavirus hat München fest im Griff. Jetzt hat ein Laden in Untergiesing mit viel Humor reagiert. Das Foto des bizarren Schaufensters kursiert jetzt auf Jodel.
Corona-Krise in München: Bizarres Schaufenster-Foto kursiert im Netz - „Man kann Einbrüche auch provozieren“

Coronavirus: Krankenhäuser überfüllt - mehr als 3000 Corona-Tote in Frankreich

Coronavirus in Frankreich: Schock nach dem Tod einer 16-Jährigen. Ärzte klagen nun gegen die Regierung. Zudem trauern viele um einen verstorbenen Regionalpolitiker. 
Coronavirus: Krankenhäuser überfüllt - mehr als 3000 Corona-Tote in Frankreich

Coronavirus-News: Die aktuellen Zahlen - Infizierte und Tote

Das Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich weltweit weiterhin aus. Eine Übersicht über die aktuelle Lage und die Zahlen der Infektionen, Heilungen und Todesopfer haben wir …
Coronavirus-News: Die aktuellen Zahlen - Infizierte und Tote

Coronavirus: Zwei Orte in Sachsen-Anhalt unter Quarantäne - Jena führt Mundschutz-Pflicht ein

Die Corona-Krise trifft die ganze Welt. Deutschland ist eins der am stärksten betroffenen Länder. Drei Orte in Thüringen und Sachsen-Anhalt stehen unter Quarantäne. Nun …
Coronavirus: Zwei Orte in Sachsen-Anhalt unter Quarantäne - Jena führt Mundschutz-Pflicht ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.