Werte wie im Vorjahr

Tanzverbot am Karfreitag: Die Mehrheit der Deutschen findet‘s gut

Berlin - Mehr als die Hälfte der Deutschen findet das Tanzverbot an Karfreitag einer Umfrage zufolge gut.

52 Prozent der Befragten befürworten das Musikverbot in Kneipen und Clubs an dem stillen Feiertag, wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov mit mehr als 1000 Teilnehmern ergab. 38 Prozent sind demnach dagegen, 10 Prozent machten keine Angabe. Vor allem ältere Menschen sind gegen die Aufhebung des Tanzverbots: Von den Befragten ab 60 Jahren antworteten 62 Prozent entsprechend.

Das Ergebnis entspricht fast genau den Werten des Vorjahres. 2016 hatten sich 53 Prozent für die Beibehaltung des Verbots für Karfreitag ausgesprochen. 38 Prozent waren für eine Aufhebung.

Karfreitag: Bedeutung und Bräuche des Feiertags

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Europa: „Raketenhafter Anstieg“ - Zwei Länder rufen Notstand aus - ein anderes lockert weiter

Coronavirus in Europa: Die Corona-Zahlen steigen in einigen Ländern extrem. Zwei Länder haben den Notstand verhängt.  
Coronavirus in Europa: „Raketenhafter Anstieg“ - Zwei Länder rufen Notstand aus - ein anderes lockert weiter

Corona: Drosten berichtet von erschreckender US-Studie zu Sterblichkeit und zieht Schlüsse für Deutschland

Zuletzt wurde immer wieder Kritik an den Corona-Tests laut. Zeit für Christian Drosten, um in seinem Podcast Stellung zu beziehen. Außerdem geht es um einen Vergleich …
Corona: Drosten berichtet von erschreckender US-Studie zu Sterblichkeit und zieht Schlüsse für Deutschland

Corona in Niedersachsen: Neue Einschränkung - Das gilt jetzt für private Feiern

Corona in Niedersachsen: Private Feiern sollen auf 25 Personen beschränkt werden. Zudem ist die Zahl der Verstorbenen erneut angestiegen.
Corona in Niedersachsen: Neue Einschränkung - Das gilt jetzt für private Feiern

Seuchen-Ausbruch in China: Dreijähriger Junge infiziert sich mit „schwarzem Tod“

In China hat sich ein erst dreijähriger Junge mit der Beulenpest angesteckt. Umgehend wurden Notfallmaßnahmen gegen eine Ausbreitung eingeleitet. 
Seuchen-Ausbruch in China: Dreijähriger Junge infiziert sich mit „schwarzem Tod“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.