Beamter kann das Tier stoppen und der Halterin übergeben

Kurios: Galoppiert ein Pferd in die Lasermessung der Polizei...

+
Ein galoppierendes Pferd ist in das Visier der Polizei geraten. (Symbolbild)

Ein galoppierendes Pferd ist am Donnerstagnachmittag in Münster in das Visier eines dort die Geschwindigkeit messenden Polizeibeamten des Verkehrsdienstes geraten. 

Münster - "Der Beamte hatte sich dort postiert, um zu schnell fahrende Autofahrer zu messen. Als er dann durch die Visiereinrichtung schaute, traute er seinen Augen nicht", so die Polizei.

"Trotz Reiben der Augen blieb das Bild gleich. Es bewegte sich im gestreckten Galopp ein großes, braunes Pferd ohne Reiter oder Reiterin auf ihn zu", heißt es in der Mitteilung der Polizei. 

Ob die Beamten das Pferd anhalten konnten, lesen Sie bei unseren Kollegen von wa.de*.

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

eB

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ermordete Johanna B.: Gruseliges Dokument zu Killer Rick J. aufgetaucht

Es ist ein Dokument, das schockiert: Dieser Gruselfund aus der Vergangenheit von Kinder-Killer Rick J. liest sich wie eine schlimme Prophezeiung.
Ermordete Johanna B.: Gruseliges Dokument zu Killer Rick J. aufgetaucht

Tierischer Stalker: Elch scheucht Bullen von Kühen weg

Eine Kuhherde wird seit Wochen von einem Elch verfolgt. Jetzt scheuchte er sogar die Bullen von Kühen weg.
Tierischer Stalker: Elch scheucht Bullen von Kühen weg

Wetter in Deutschland: Frost und Nieselregen sorgen für Gefahr auf den Straßen  

Das Wetter in Deutschland passt sich immer mehr dem Spätherbst an. Am Donnerstagvormittag sollten Sie auf den Straßen vorsichtig sein - der Wetter-Ticker.  
Wetter in Deutschland: Frost und Nieselregen sorgen für Gefahr auf den Straßen  

Betrunkener geht in Kneipe aufs Klo - seine Kumpel hören nur noch den Schrei

Ein Betrunkener hat für den Lacher des Tages gesorgt: Der Mann wollte lediglich sein großes Geschäft verrichten - aber lesen Sie am besten selbst...
Betrunkener geht in Kneipe aufs Klo - seine Kumpel hören nur noch den Schrei

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.