Neun Jahre nach der Tat

74-jähriger Deutscher in Thailand festgenommen: Er soll 14-Jährige erstochen haben

+
Ein Deutscher wurde wegen des Verdachts auf Mord in Thailand festgenommen. (Symbolfoto)

In Thailand wurde ein 74-jähriger Mann aus Deutschland festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, ein Verhältnis mit einer 14-Jährigen angefangen und sie anschließend ermordet zu haben. 

Bangkok - Neun Jahre nach tödlichen Messerstichen auf seine Freundin ist ein Deutscher im Norden Thailands festgenommen worden. Der 74-Jährige sei 2010 geflohen, nachdem er nach seiner Festnahme wegen Mordverdachts gegen eine Kautionszahlung freigekommen war, erklärte Polizeichef Jirabhop Bhuridej in der Provinz Chiang Rai am Dienstag. Er habe damit einer befürchteten lebenslangen Haft entgehen wollen. Seinen Wohnsitz soll er innerhalb von Nordthailand immer wieder gewechselt haben.

Laut Polizei wurde der Mann am Montag in Chiang Rai verhaftet. Der Deutsche lebt seit mehr als 20 Jahren in dem südostasiatischen Land, anfangs mit seiner thailändischen Frau und einer gemeinsamen Tochter. Nach dem Tod der Frau habe er ein Verhältnis mit der damals erst 14-jährigen Freundin seiner Tochter angefangen. Auf diese soll er nach einem Streit mehr als 20 Mal mit einem Messer eingestochen und sie damit getötet haben.

Lesen Sie auch: Vermisste Maddie: Taucht sie wieder auf? Es gibt neue Hoffnung

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Erste Todesfälle in Leipzig - Klinik-Chef: „Die Lage ist ernst“ 

In Sachsen werden immer mehr Todesfälle infolge von Covid-19 registriert. Die Stadt Kamenz plant nun, Mundschutzmasken an alle Einwohner zu verschenken. 
Coronavirus: Erste Todesfälle in Leipzig - Klinik-Chef: „Die Lage ist ernst“ 

Corona in BaWü: Verordnung in Grenzgebiet stellt Liebespaare vor Probleme

In Baden-Württemberg steigt die Zahl der Infizierten und der Todesfälle weiter an. Hier halten wir Sie über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden.
Corona in BaWü: Verordnung in Grenzgebiet stellt Liebespaare vor Probleme

Corona in Deutschland: Zwei Millionen Schutzmasken in Berlin angekommen

Coronavirus in Deutschland: Mehr als 90.000 Menschen sind mit dem Erreger infiziert. Jetzt sind in Berlin zwei Millionen Schutzmasken angekommen. Die Lage im News-Ticker.
Corona in Deutschland: Zwei Millionen Schutzmasken in Berlin angekommen

Corona-Verstöße: Mann spuckt Frau nach Supermarkt-Streit ins Gesicht - Monopoly-Party aufgelöst

Corona in Deutschland: Die Polizei registriert immer wieder Verstöße gegen das Kontaktverbot. Nun spuckte ein Mann einer Frau im Supermarkt ins Gesicht.
Corona-Verstöße: Mann spuckt Frau nach Supermarkt-Streit ins Gesicht - Monopoly-Party aufgelöst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.