Putziger Pelzträger

Tier des Jahres 2021: Warum sich Umweltschützer für Fischotter entscheiden

Fischotter beißt in einen Fisch
+
Der Fischotter ist das Tier des Jahres 2021.

Im Jahr 2020 war es der Maulwurf, 2019 das Reh und 2018 die Wildkatze – jetzt hat die Deutsche Wildtier Stiftung den Fischotter zum Tier des Jahres 2021 gekürt.

Hamburg – „Die Deutsche Wildtier Stiftung hat den Fischotter zum Tier des Jahres 2021 gekürt, um darauf aufmerksam zu machen, wie gefährdet er selbst und seine Lebensräume sind“, erklärt der Geschäftsführer der Stiftung.

Früher waren die Tiere vor allem für ihren Pelz begehrt. Heute sind es ganz andere Gefahren*, denen die Fischotter ausgesetzt sind, wie 24hamburg.de berichtet.*24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Dringend Spenden für Prostituierte in Dortmund gebraucht - doch es geht nicht um Geld

Die "youngcaritas Dortmund" sucht Spenden für Prostituierte und Frauen in Notlagen. Jeder kann mitmachen. Geld wird nicht verlangt. Im Gegenteil.
Dringend Spenden für Prostituierte in Dortmund gebraucht - doch es geht nicht um Geld

Arbeitsamt vermittelt kuriose Jobs

Düsseldorf - Wieder sorgt eine Stellenausschreibung in der Jobbörse des Arbeitsamtes für einen Skandal. Gesucht wurde offiziell eine "Begleitdame", doch eigentlich geht …
Arbeitsamt vermittelt kuriose Jobs

Vor den Augen der Kunden – Imbisswagen vor Real-Markt explodiert

Vor einem Supermarkt ist es zu einer Gasexplosion gekommen. Dabei wurde ein Imbisswagen völlig zerstört. Eine Person wurde verletzt.
Vor den Augen der Kunden – Imbisswagen vor Real-Markt explodiert

Bombendrohung gegen beliebtes Spieleparadies - Polizei staunt über den Täter

Hunderte Kinder in einem beliebten Indoor-Spieleparadies bei Dortmund. Sie klettern, laufen und toben. Plözlich müssen alle raus: Bombendrohung! Als die Polizisten dem …
Bombendrohung gegen beliebtes Spieleparadies - Polizei staunt über den Täter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.