Suche nach vermisstem Kind

Tote nach Schlauchbootunglück auf dem Rhein im Elsass

Auf dem Rhein im Elsass kam es zu einem tödlichen Unfall mit einem Schlauchboot. Foto: AP
+
Auf dem Rhein im Elsass kam es zu einem tödlichen Unfall mit einem Schlauchboot. Foto: AP

Es sollte ein schöner Ausflug bei sonnigem Wetter werden: Mit einem Schlauchboot schippert eine kleine Reisegruppe über den Rhein - dann kentert das Boot. Aus dem Ausflug wird ein tödliches Drama.

Gerstheim (dpa) - Tragisches Ende eines Feiertagsausflugs: Mindestens drei Menschen sind bei einem Bootsunglück auf dem Rhein im Elsass ums Leben gekommen - darunter ein sechsjähriges Mädchen und ein Helfer.

Das Schlauchboot mit vier Menschen kenterte am Donnerstagnachmittag in der deutsch-französischen Grenzregion, wie die zuständige Präfektur mitteilte. Ein weiteres Mädchen wurde noch vermisst.

Zu dem tragischen Unglück kam es nahe einer Schleuse bei der französischen Gemeinde Gerstheim, 30 Kilometer südlich von Straßburg. Insgesamt handelte sich nach Angaben der Präfektur um eine siebenköpfige Touristengruppe - darunter seien fünf Rumänen und zwei Deutsche. Medienberichten zufolge handelte es sich bei den Todesopfern um Menschen aus Deutschland und Rumänien.

An Bord des Boots seien zwei Erwachsene und zwei Kinder gewesen, berichtete der Sender France 3. Das sechsjährige Mädchen sei noch mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus ins etwa 65 Kilometer entfernte Freiburg gebracht worden und dort gestorben. Ein weiteres Opfer sei schwer verletzt im Krankenhaus - aber nicht in Lebensgefahr.

Mehrere Menschen hätten versucht den Bootsinsassen zu helfen und seien selbst ins Wasser gesprungen, schrieb die Regionalzeitung «Dernières Nouvelles d’Alsace». Einer von ihnen kam dabei selbst ums Leben. Ein 36-Jähriger und eine 37-Jährige seien unversehrt wieder an Land zurückgekehrt. Die Reisegruppe sei zuvor von Deutschland aus aufgebrochen.

Französische und deutsche Rettungskräfte sowie Taucher suchten am frühen Donnerstagabend weiter nach dem vermissten Mädchen. Das Rheinufer wurde auf deutscher und französischer Seite abgesucht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Vierte Impfung: Wer braucht den Booster nach dem Booster?
Welt

Vierte Impfung: Wer braucht den Booster nach dem Booster?

Boostern lassen und die Pandemie ist endlich vorbei? So einfach ist es wohl nicht. Es könnten weitere Impfungen folgen. Wie oft und wie lange müsste das sein?
Vierte Impfung: Wer braucht den Booster nach dem Booster?
Das wurde aus den zwölf Aposteln
Welt

Das wurde aus den zwölf Aposteln

Mailand - Jeder kennt das Gemälde "Das letzte Abendmahl" von Leonardo da Vinci: Es zeigt Jesus Christus im Kreise der Apostel vor seiner Kreuzigung und Auferstehung. …
Das wurde aus den zwölf Aposteln
Stuttgarter Volksfest soll 2022 stattfinden
Welt

Stuttgarter Volksfest soll 2022 stattfinden

Im Herbst 2022 soll das Cannstatter Volksfest in Stuttgart wieder stattfinden - wenn das Coronavirus den Veranstaltern keinen Strich durch die Rechnung macht.
Stuttgarter Volksfest soll 2022 stattfinden
Pizza: Was Hobby-Köchin hier macht, entsetzt nicht nur Italiener - „Ruft die Polizei!“
Welt

Pizza: Was Hobby-Köchin hier macht, entsetzt nicht nur Italiener - „Ruft die Polizei!“

Darf man das? Viele finden: Nein! Und fordern drastische Maßnahmen. Was eine Hobby-Köchin mit ihrer Pizza macht, sorgt für Empörung.
Pizza: Was Hobby-Köchin hier macht, entsetzt nicht nur Italiener - „Ruft die Polizei!“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.