Unfall in Mittelfranken

Transporter rammt Familienauto: Mutter und zwei Kinder tot

Die Unfallfahrzeuge stehen bei Georgensgmünd ineinander verkeilt auf der Bundesstraße 2. Foto: Alexander Auer/dpa
+
Die Unfallfahrzeuge stehen bei Georgensgmünd ineinander verkeilt auf der Bundesstraße 2. Foto: Alexander Auer/dpa

Georgensgmünd (dpa) - Nach dem schweren Verkehrsunfall bei Georgensgmünd in Mittelfranken sind neben der getöteten Mutter auch zwei der drei lebensgefährlich verletzten Kinder gestorben.

Die beiden neun und zwölf Jahre alten Kinder erlagen in der Nacht zum Montag ihren Verletzungen, wie ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte. Ein vier Jahre altes Kind schwebte demnach weiter in Lebensgefahr.

Der Ehemann der 35 Jahre alten Mutter hatte bei dem Unfall auf der Bundesstraße 2 ebenso schwere Verletzungen erlitten wie der 19 Jahre alte Unfallverursacher. Beide schwebten früheren Angaben zufolge aber nicht in Lebensgefahr. Der Transporter des 19-Jährigen war am späten Sonntagnachmittag in Richtung Nürnberg unterwegs gewesen, als er aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geriet und in das Familienauto krachte.

Die B2 wurde nach vierstündiger Sperrung in der Nacht wieder für den Verkehr freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Geimpfte weiter ansteckend? Biontech-Boss jetzt mit froher Botschaft - „Booster“-Strategie gegen Mutanten

Die Studie erregte schon vor Tagen Aufsehen. Jetzt hat sich Biontech-Gründer Ugur Sahin zu der Untersuchung positioniert - und zieht einen Hoffnung machenden Schluss.
Corona-Geimpfte weiter ansteckend? Biontech-Boss jetzt mit froher Botschaft - „Booster“-Strategie gegen Mutanten

Dritte Corona-Welle: RKI verzeichnet sprunghaften Zahlen-Anstieg - Mediziner fürchtet: „Fliegt uns um die Ohren“

Vor dem Corona-Gipfel von Bund und Ländern sind die Forderungen an die Politik gespalten. Gastronomie und Hotels fordern Öffnungen, Ärzte warnen vor zu frühen …
Dritte Corona-Welle: RKI verzeichnet sprunghaften Zahlen-Anstieg - Mediziner fürchtet: „Fliegt uns um die Ohren“

Europapark soll schon bald wieder öffnen - mit neuen Attraktionen

Der Europapark öffnet bald seine Tore: Ab dem Pfingstwochenende am 22. Mai sollen wieder Besucher in den Freizeitpark kommen dürfen. Die Vorbereitungen laufen.
Europapark soll schon bald wieder öffnen - mit neuen Attraktionen

Ansturm auf Baumärkte: Baden-Württemberger pilgern in Scharen nach Bayern

Pünktlich zur Öffnung der Baumärkte und Lockerungen in Bayern fluteten dort zahlreiche Autos mit baden-württembergischem Kennzeichen die Parkplätze.
Ansturm auf Baumärkte: Baden-Württemberger pilgern in Scharen nach Bayern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.