Baden-Württemberg

Hunderte bei Trauerfeier nach Gewalttat in Rot am See

Nach Schüssen in Rot am See im Nordosten Baden-Württembergs haben Menschen Kerzen am Tatort aufgestellt. Foto: Tom Weller/dpa
+
Nach Schüssen in Rot am See im Nordosten Baden-Württembergs haben Menschen Kerzen am Tatort aufgestellt. Foto: Tom Weller/dpa

Sechs Menschen sind tot, eine Kleinstadt ist geschockt. Eine Woche nach der Bluttat in Rot am See nehmen die Menschen Abschied von den Opfern.

Rot am See (dpa) - Gut eine Woche nach den tödlichen Schüssen auf sechs Menschen in Rot am See (Baden-Württemberg) ist in der Stadt der Opfer gedacht worden. Gut 700 Menschen kamen am Nachmittag zu einer Trauerfeier in der örtlichen Veranstaltungshalle zusammen.

Vier der sechs Opfer sollten im Laufe des Nachmittags in der Kleinstadt im Kreis Schwäbisch Hall beerdigt werden. Ein 26-Jähriger soll am Freitag vergangener Woche mit einer Pistole sechs Verwandte erschossen und zwei weitere Verwandte angeschossen haben. Bei den Opfern, die heute beigesetzt werden, handelte es sich laut Polizei um die Mutter, den Vater, eine Tante und einen Onkel des mutmaßlichen Schützen. Der 26-Jährige sitzt derweil in Untersuchungshaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Von Gurten und Rauchern - Pflichten, Verbote und Debatten
Welt

Von Gurten und Rauchern - Pflichten, Verbote und Debatten

Der Wunsch nach Selbstbestimmung ist tief in uns verwurzelt. Kein Wunder also, wenn staatlich verordnete Regeln manchen Zeitgenossen mitunter rebellisch machen - so …
Von Gurten und Rauchern - Pflichten, Verbote und Debatten
2022: Asteroid nähert sich der Erde – Flugbahn von 2009JF1 berechnet
Welt

2022: Asteroid nähert sich der Erde – Flugbahn von 2009JF1 berechnet

Steht die Welt vor einer großen Katastrophe? Asteroid 2009JF1 nimmt Kurs auf die Erde. Experten sind sich einig: Bereits kommendes Jahr könnte er einschlagen.
2022: Asteroid nähert sich der Erde – Flugbahn von 2009JF1 berechnet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.