Irrer Deal!

Trucker stellen Sprit-Dieb - doch statt zu zahlen, holt er seine Xbox aus dem Auto

Statt zu zahlen, holte ein Sprit-Dieb plötzlich eine Xbox raus.
+
Statt zu zahlen, holte ein Sprit-Dieb plötzlich eine Xbos raus.

Diese Geschichte liest sich wie im Krimi: Zwei Männer werden beim Sprit-Diebstahl gefasst, weil Trucker blitzschnell reagieren. Der Geschnappte reagiert kurios: Er packt seine Xbox aus.

Kassel - Weil zwei Trucker geistesgegenwärtig reagieren, haben sie an der Raststätte Bühleck (A44 bei Kassel) ein Verbrechen verhindert: Ohne das beherzte Eingreifen der Brummifahrer wären zwei Sprit-Diebe womöglich ungeschoren davon gekommen, wie extratipp.com* berichtet. Sogar die sonst zurückhaltende Polizei spricht von einem "spektakulären Vorfall" (auch krass: Polizisten stoppen getunten Golf - und trauen ihren Augen kaum).

Wie im Krimi: Trucker schnappen Sprit-Diebe auf A44

Die Raststätte Bühleck in der Nähe von Kassel. Hier wurden die Sprit-Diebe geschnappt.

Und tatsächlich, diese Szene liest sich wie im Krimi: Am Montag fuhren zwei Männer mit einem Audi A3 auf die Raststätte Bühleck (A44 bei Kassel) auf. Der 23-jährige Fahrer steuerte den Wagen an eine Zapfsäule und tankte Super. Schon da wurde der Tankwart misstrauisch, denn der Mann hatte seine Kapuze tief ins Gesicht gezogen. Am Fahrzeug fehlte laut Polizei außerdem das vordere Kennzeichen.

Als der Fahrer den Zapfhahn eingehängt hatte, stieg er in seinen Wagen und startete den Motor. Der Tankwart hechtete hinterher. Pech für die Sprit-Diebe: Sie mussten wenige Meter weiter einen Schwertransporter passieren lassen. Der Tankwart nutzte diese Verzögerung und stellte sich vor den Wagen der Sprit-Diebe. Der Fahrer gab Gas - und der Tankwart konnte sich nur durch einen Sprung vor dem vorbeibrausenden Wagen retten. Der Trucker des hinteren Schwertransports beobachtete das Drama und informierte per Funk seinen weiter vorne wartenden Kollegen. Er wies ihn an, die Ausfahrt zu blockieren. Gleichzeitig fuhr er dem A3 auf und nahm den Wagen in die Zange. 

Sprit-Dieb auf A44 holt plötzlich Xbox raus

Kaum hatte der Wuppertaler getankt, sprang er ins Auto und flüchtete. 

Doch damit ist die Geschichte noch nicht vorbei. Der Tankwart stellte die eingeklemmten Sprit-Diebe zur Rede. Kurios: Da stieg der Beifahrer aus, klaute das eigene, hintere Kennzeichen und flüchtete in die Büsche. Der Fahrer holte eine Xbox (Spielekonsole) aus dem Wagen und bot sie Leuten an der Raststätte zum Verkauf an. Mit Erfolg: 30 Euro nahm er ein - und mit dem Geld wollte er die Tankschulden bezahlen

Pech für ihn: Die zwischenzeitlich herbeigerufene Polizei nahm den 23 Jahre alten Fahrer fest. Dann kletterte auch der Beifahrer aus dem Gebüsch zurück und gab zu, dass er das Kennzeichen hatte verschwinden lassen. Kurios: Dieses hatten die Männer zuvor in Kassel (lesen Sie auch: Grausam! 30-Jähriger schüttet Hausmeister und Polizisten kochendes Fett ins Gesicht) geklaut. Ihre ursprünglichen Wuppertaler Kennzeichen lagen im Fahrzeug.

Sprit-Diebe auf A44: Anzeige wegen Tankbetrugs

Die Polizei fragte, warum das Duo den Sprit geklaut hatte. Kleinlaut gaben sie zu, Verwandte in Polen besucht zu haben. Dort hatten sie all ihr Geld verprasst und keine Kohle mehr für Benzin. Um trotzdem heim nach Wuppertal zu kommen, stahlen sie im Dornländerweg in Kassel das hintere Kennzeichen eines VW Polo und montierten es an ihren A3. Der 23 Jahre alte Fahrer muss sich nun wegen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr , Tankbetrugs und Kennzeichenmissbrauchs verantworten. Gegen den 22-Jähriger wird als Mittäter ermittelt.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Matthias Hoffmann

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schließungen bei C&A: 13 Standorte werden dicht gemacht
Welt

Schließungen bei C&A: 13 Standorte werden dicht gemacht

Schließungen bei C&A: Die Modekette plant, 13 Geschäfte in Deutschland zu schließen. Derzeit führt das Unternehmen fast 430 Filialen.
Schließungen bei C&A: 13 Standorte werden dicht gemacht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.