Glättegefahr

Tschüss Herbst: Es wird kälter, aber noch nicht Winter

Am Sonntag soll es dem Deutschen Wetterdienst zufolge "teils bis in tiefe Lagen" Schnee geben. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
+
Am Sonntag soll es dem Deutschen Wetterdienst zufolge «teils bis in tiefe Lagen» Schnee geben. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Offenbach (dpa) - Die milden Tage sind gezählt. Am Wochenende wird es «spürbar kälter», wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in Offenbach vorhersagte. Einen heftigen Wintereinbruch soll es vorerst aber noch nicht geben. Auf den Straßen kann es dennoch glatt werden.

Am Samstag soll es nur noch 3 bis 7 Grad warm sein. Im Südwest und Westen bleibt es trocken. Im Nordosten, besonders an der Ostsee, gibt es einzelne Schauer. An den Alpen und an den Mittelgebirgen erwartet der DWD «ein paar Schneeflocken».

In der Nacht setzt auch an der Grenze zu Frankreich Niederschlag ein - teils als Schnee, teils als Regen. Da die Temperaturen nachts unter Null fallen, ist auf den Straßen Vorsicht geboten.

Am Sonntag gibt es «teils bis in tiefe Lagen Schnee», sagte DWD-Meteorologe Adrian Leyser. Wo es bei Regen bleibt - etwa im Südwesten - kann es örtlich gefrieren. Die höchsten Tagestemperaturen liegen zwischen 1 und 6 Grad, in höheren Lagen knapp unter dem Gefrierpunkt. Am Montag und Dienstag ändert sich nicht allzu viel.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Spaniens schwerster Waldbrand: Soforthilfe für abgebrannte Sierra
Welt

Spaniens schwerster Waldbrand: Soforthilfe für abgebrannte Sierra

Nach gut zwei Monaten wird das Ausmaß einer der schwersten Waldbrände Spaniens in Málaga deutlich. Ohne Soforthilfe droht die nächste Katastrophe.
Spaniens schwerster Waldbrand: Soforthilfe für abgebrannte Sierra
Höchste Inzidenz in NRW: Großstadt ist trauriger Spitzenreiter
Welt

Höchste Inzidenz in NRW: Großstadt ist trauriger Spitzenreiter

Die Inzidenz in Köln ist aktuell die höchste in ganz NRW. Auch in den Schulen und Kitas steigen die Infektionen. Schon bald gibt es Verschärfungen.
Höchste Inzidenz in NRW: Großstadt ist trauriger Spitzenreiter
Stiko-Chef würde eigenes Kind nicht impfen - Zahl der Corona-Toten steigt im Vergleich zur Vorwoche
Welt

Stiko-Chef würde eigenes Kind nicht impfen - Zahl der Corona-Toten steigt im Vergleich zur Vorwoche

Die Inzidenz der Corona-Fälle in Deutschland sinkt laut RKI erneut. Entspannung ist aber nicht in Sicht. Am Donnerstag werden Bund und Länder neue Regeln beschließen. …
Stiko-Chef würde eigenes Kind nicht impfen - Zahl der Corona-Toten steigt im Vergleich zur Vorwoche
Corona-Teststellen-Betreiber weisen Betrugsvorwurf zurück
Welt

Corona-Teststellen-Betreiber weisen Betrugsvorwurf zurück

Zwei Unternehmern aus dem Ruhrgebiet wird Millionenbetrug mit zu Unrecht abgerechneten Coronatests vorgeworfen. Zum Prozessauftakt lässt der Hauptangeklagte die …
Corona-Teststellen-Betreiber weisen Betrugsvorwurf zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.