Spur der Verwüstung in Walldorf

Überwachungskamera-Video: Wildschwein jagt durch Fitnessstudio

Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
1 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
2 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
3 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
4 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
5 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
6 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
7 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.
8 von 16
Hier sehen Sie Bilder eines tierischen Einbruchs in ein Walldorfer Fitnessstudio.

Walldorf - Buchstäblich mit dem Kopf durch die (Glas-)Wand wollte in der Nacht zum Montag ein rasender Eber. Das Tier durchbrach die Tür eines Fitness-Centers in Walldorf und irrte im Studio umher.

Als Vassili Delis, Studioleiter des 'Fit-o-drom' in der Wieslocher Straße in Walldorf (Baden-Württemberg), am frühen Montagmorgen um kurz vor Mitternacht einen Alarm auf sein Handy erhält, geht er davon aus, dass in seinem Fitnessstudio eingebrochen wurde. Die Polizei umstellt das Gebäude, findet vor Ort die doppelt verglaste Eingangstür in Scherben vor.

Aufgrund des Verdachts, dass sich der vermeintliche Einbrecher noch im Studio befindet, wird sogar eine Hundestaffel angefordert. Aufklärung bringt dann das Video der Überwachungskameras: Hier ist zu sehen, wie ein Wildschwein vom Parkplatz auf die Eingangstür zurast und diese durchbricht. Das Tier hat in dem Fitnessstudio eine Spur der Verwüstung hinterlassen.

Mehr Hintergründe lesen Sie hier bei unserem Partnerportal heidelberg24.de. Bilder sehen Sie in der Fotostrecke oben, ein Video hier:

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Münchner Oktoberfest 2018 öffnet die Pforten, Brand sorgt für Aufruhr

Es ist mal wieder so weit, die Landeshauptstadt München steht Kopf. Die nächsten 16 Tage herrscht Ausnahmezustand, wenn das Oktoberfest 2018 zelebriert wird. Sicherheit …
Münchner Oktoberfest 2018 öffnet die Pforten, Brand sorgt für Aufruhr

Frau macht sich Sorgen um Freundin - doch als die Polizei kommt, ist es schon zu spät

Eine Frau aus Frankfurt machte sich am Donnerstag große Sorgen um ihre Freundin - als die Polizei alarmiert wird, ist es bereits zu spät. 
Frau macht sich Sorgen um Freundin - doch als die Polizei kommt, ist es schon zu spät

Wetter in Deutschland: Kaltfront und orkanartige Böen - Super-Sommer ist Geschichte

Die heißen Tag sind endgültig um, stattdessen erwarten Meteorologen eine Kaltfront und orkanartige Böen - das Wetter in Deutschland im Überblick.
Wetter in Deutschland: Kaltfront und orkanartige Böen - Super-Sommer ist Geschichte

Katastrophenfall Moorbrand: Von der Leyen tief getroffen - Rauchwolke aus All zu sehen

Ein Waffentest der Bundeswehr hat einen Flächenbrand ausgelöst, der schon seit zwei Wochen die Einsatzkräfte der Feuerwehr beschäftigt. Der Lankreis Emsland ruft den …
Katastrophenfall Moorbrand: Von der Leyen tief getroffen - Rauchwolke aus All zu sehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.