Verurteilung wegen Mordes

Umfrage: Raserurteil trifft auf breite Zustimmung

+
Zwei Männer waren am Montag für ihr Rennen am Berliner Kurfürstendamm, bei dem ein Unbeteiligter zu Tode kam, zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Berlin - Es war eines der Gesprächsthemen der Woche: das Mordurteil für zwei Raser in Berlin. Jetzt gibt es eine Umfrage zu dieser juristischen Premiere.

Die bundesweit erste Verurteilung zweier Autoraser wegen Mordes trifft bei Deutschen auf sehr breite Zustimmung. Fast 90 Prozent antworteten in einer YouGov-Umfrage, ob das Strafmaß für das Vergehen richtig sei, mit "auf jeden Fall" (70 Prozent) oder aber mit "eher ja" (18 Prozent).

"Auf keinen Fall" sagten demnach nur 3 Prozent, "eher nicht" 5 Prozent. Der Rest machte keine genaue Angabe. Auffällig: Bei den befragten Männern antworteten 11 Prozent mit "Auf keinen Fall/eher nicht", bei den Frauen nur 6 Prozent.

Nach Altersgruppen geordnet war die Auf-jeden-Fall-Zustimmung bei den jüngsten Befragten (18 bis 29 Jahre) mit 56 Prozent am geringsten. In den übrigen Altersgruppen lag sie bei 70 Prozent und mehr.

Zwei Männer waren am Montagfür ihr Rennen am Berliner Kurfürstendamm, bei dem ein Unbeteiligter zu Tode kam, zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Es war bundesweit der erste Fall, in dem Raser des Mordes schuldig gesprochen wurden. Das Urteil des Berliner Landgerichts ist noch nicht rechtskräftig.

Laut YouGov-Umfrage findet auch die weitergehende Fragestellung, dass illegale Autorennen nicht mehr als Ordnungswidrigkeit, sondern grundsätzlich als Straftatbestand, zu ahnden sein sollten, breite Zustimmung. "Auf jeden Fall" sagten 81 Prozent, "eher ja" 13 Prozent. "Eher nicht" meinten lediglich 2 Prozent, "auf keinen Fall" nur ein Prozent. Der Rest machte keine Angabe.

Eine Reihe von Bundesländern brachte kürzlich einen Gesetzentwurf auf den Weg, illegale Autorennen als Straftatbestand zu ahnden, was demnach bis zu zwei Jahre Gefängnis und einen Entzug des Führerscheins bedeuten würde.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hund völlig gesund eingeschläfert - Absurde Begründung der Besitzerin macht wütend

Ein Hund wurde in den USA völlig gesund eingeschläfert - die Begründung der Besitzerin macht viele Tierbesitzer sprachlos.
Hund völlig gesund eingeschläfert - Absurde Begründung der Besitzerin macht wütend

Tagesschau-Wetter mit doppelter Peinlich-Panne - Die Österreicher spotten

Peinliche Panne bei der ARD-Tagesschau! In einem Beitrag mit dem Titel „Schneechaos im Osten Österreichs“ wird plötzlich über eine ganz andere Region berichtet. Doch es …
Tagesschau-Wetter mit doppelter Peinlich-Panne - Die Österreicher spotten

Epstein-Skandal: Prinz Andrew tritt von offiziellen Aufgaben zurück

Der britische Prinz Andrew tritt von allen offiziellen Ämtern zurück - zumindest vorerst. Grund ist offenbar seine Verwicklung in den Epstein-Skandal. 
Epstein-Skandal: Prinz Andrew tritt von offiziellen Aufgaben zurück

Auktion von Nazi-Gegenständen weckt großes Interesse

Eine Auktion von Gegenständen aus der Nazi-Zeit sorgt schon im Vorfeld für Wirbel. Kritiker hätten die Versteigerung in Bayern gerne verboten. Der Veranstalter berichtet …
Auktion von Nazi-Gegenständen weckt großes Interesse

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.