Laut zwei Umfragen

Mehrheit der Deutschen geht Weihnachten nicht in die Kirche

+
Wird festlich geschmückt: Die Kirchen werden zu Weihnachten wohl nicht mehr ganz so voll sein wie früher.

München - Weihnachten und der Gang in die Kirche gehören offenbar nicht mehr zusammen. Laut verschiedener Umfragen lassen viele Deutsche den Gottesdienst-Besuch sausen.

Eine Mehrheit der Bundesbürger wird an den Weihnachtsfeiertagen wohl nicht in die Kirche gehen. Das geht aus zwei Umfragen hervor, die das NachrichtenmagazinFocus und die Bild am Samstag veröffentlichten. Der Erhebung für den Focus zufolge planen 46 Prozent der Deutschen den Besuch eines Gottesdienstes an den Feiertagen, 53 Prozent würden dagegen nicht in die Kirche gehen.

Die Umfrage für die Bild kommt zu dem Ergebnis, dass sogar nur jeder vierte Deutsche (24 Prozent) in diesem Jahr einen Weihnachtsgottesdienst besuchen will. Jeder Zweite (52 Prozent) gehe definitiv nicht in die Kirche, die restlichen Befragten machten keine Angaben.

Vier von zehn Katholiken (39 Prozent), jeder dritte evangelisch-landeskirchliche Christ (33 Prozent) und 56 Prozent der evangelisch-freikirchlichen Christen würden den Weihnachtsgottesdienst besuchen. Unterschiede bei den weihnachtlichen Kirchgängern gibt es laut "Bild" auch zwischen Ost und West: Jeder vierte Westdeutsche (26 Prozent) gehe Weihnachten in die Kirche, aber nur jeder fünfte Ostdeutsche (19 Prozent).

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bei Mountainbike-Tour zum Gardasee: Pinkelpausen-Streit läuft völlig aus dem Ruder

Drei Männer enden nach einer gebuchten Mountainbike-Tour von Nürnberg zum Gardasee vor Gericht. Der irre Grund - es gab Streit über zu viele Pinkelpausen.
Bei Mountainbike-Tour zum Gardasee: Pinkelpausen-Streit läuft völlig aus dem Ruder

Elite-Uni macht peinliche Fehler in neuem Pracht-Bau: „Auch Studienanfänger haben damit oft Probleme“

Bei einer Prüfung gäbe es dafür Punktabzug. An den Wänden der neuen Fachbibliothek für Sprach- und Literaturwissenschaften an der LMU, stehen falsche Zitate an den …
Elite-Uni macht peinliche Fehler in neuem Pracht-Bau: „Auch Studienanfänger haben damit oft Probleme“

Verzweifelter Anruf: Münchnerin fürchtet sich vor aggressivem Lebensgefährten - dann rücken Spezialkräfte an

Großeinsatzeinsatz in München: Der Anruf einer verzweifelten 27-Jährigen rief Spezialkräfte auf den Plan. Nun ermittelt die Polizei.
Verzweifelter Anruf: Münchnerin fürchtet sich vor aggressivem Lebensgefährten - dann rücken Spezialkräfte an

Mann belauscht Tram-Gespräch, das ihm überhaupt nicht gefällt - dann rastet er völlig aus

Die Polizei München sucht nach einem Vorfall am Sendlinger-Tor-Platz nach Zeugen. Zwei Männer wurden aufgrund ihrer Sprache von einem Dritten angefeindet.
Mann belauscht Tram-Gespräch, das ihm überhaupt nicht gefällt - dann rastet er völlig aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.