Makabere Szenen im Vergnügungspark

Unfassbar! Diese Leute laufen Schlittschuh über 5000 toten Fischen

Diese Leute laufen Schlittschuh über toten Fischen
1 von 2
Etwa 5000 eingefrorene Fische schimmern unter der Eisfläche. 
Diese Leute laufen Schlittschuh über toten Fischen
2 von 2
Die Parkbetreiber hatten den Besuchern das Gefühl vermitteln wollen, auf dem Ozean Schlittschuh zu laufen.

Tokio - In einem Freizeitpark in Japan haben sich makabere Szenen abgespielt. Die Besucher fuhren Schlittschuh, unter der Oberfläche schimmerten eingefrorene Fische. Und zwar etwa 5000 tote Tiere.  

Aktuell verbreiten sich schnell zwei Bilder aus dem Vergnügungspark Space World in der japanischen Südprovinz Fukuoka. Darauf sind Kinder und Erwachsene zu sehen, die auf einer Eisfläche Schlittschuh laufen, darunter schimmern etwa 5000 tote Fische. Diese hatten die Parkbetreiber eingefroren. Sie hatten den Besuchern das Gefühl vermitteln wollen, auf dem Ozean Schlittschuh zu laufen. Inzwischen ist die Eisfläche gesperrt, denn viele Menschen haben gegen diese makabere Erlebniswelt im Vergnügungspark protestiert.   

Es hatte sich einem dpa-Bericht zufolge das Gerücht verbreitet, die Betreiber hätten grausamer Weise lebende Fische eingefroren. Die Betreiber beteuerten allerdings, die Tiere auf einem Fischmarkt gekauft zu haben. Zu den Protesten gegen die Eislauf-Kulisse sagte ein Sprecher des Parks: „Es tut uns leid, wenn Leute das als widerlich empfanden.“

sah

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Tod eines Säuglings: Verhafteter Vater gesteht, das Kind misshandelt zu haben

Ein paar Tage nach der Geburt stirbt in Osnabrück ein kleiner Junge - laut Geständnis hat der überforderte Vater ihn misshandelt. Zunächst hatte die Familie angegeben, …
Nach Tod eines Säuglings: Verhafteter Vater gesteht, das Kind misshandelt zu haben

Frontalcrash auf der B54: Noch ein Mensch in Lebensgefahr - insgesamt fünf Verletzte

Bei einem schweren Autounfall in der Nähe des nordrhein-westfälischen Ascheberg sind insgesamt fünf Menschen schwer verletzt worden.
Frontalcrash auf der B54: Noch ein Mensch in Lebensgefahr - insgesamt fünf Verletzte

Schadstoffe im Grillrauch gehen unter die Haut

Es wird Sommer und man riecht es: Grillgeruch ist unverwechselbar. Der Rauch hat aber auch seine Tücken.
Schadstoffe im Grillrauch gehen unter die Haut

Rauschgiftkriminalität 2017 erneut gestiegen

"Tatort Internet": Das Netz ersetzt beim Drogenhandel immer häufiger finstere Ecken, in denen Dealer herumlungern. Dort sind auch neue künstliche Drogen leicht zu …
Rauschgiftkriminalität 2017 erneut gestiegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.