Makabere Szenen im Vergnügungspark

Unfassbar! Diese Leute laufen Schlittschuh über 5000 toten Fischen

Diese Leute laufen Schlittschuh über toten Fischen
1 von 2
Etwa 5000 eingefrorene Fische schimmern unter der Eisfläche. 
Diese Leute laufen Schlittschuh über toten Fischen
2 von 2
Die Parkbetreiber hatten den Besuchern das Gefühl vermitteln wollen, auf dem Ozean Schlittschuh zu laufen.

Tokio - In einem Freizeitpark in Japan haben sich makabere Szenen abgespielt. Die Besucher fuhren Schlittschuh, unter der Oberfläche schimmerten eingefrorene Fische. Und zwar etwa 5000 tote Tiere.  

Aktuell verbreiten sich schnell zwei Bilder aus dem Vergnügungspark Space World in der japanischen Südprovinz Fukuoka. Darauf sind Kinder und Erwachsene zu sehen, die auf einer Eisfläche Schlittschuh laufen, darunter schimmern etwa 5000 tote Fische. Diese hatten die Parkbetreiber eingefroren. Sie hatten den Besuchern das Gefühl vermitteln wollen, auf dem Ozean Schlittschuh zu laufen. Inzwischen ist die Eisfläche gesperrt, denn viele Menschen haben gegen diese makabere Erlebniswelt im Vergnügungspark protestiert.   

Es hatte sich einem dpa-Bericht zufolge das Gerücht verbreitet, die Betreiber hätten grausamer Weise lebende Fische eingefroren. Die Betreiber beteuerten allerdings, die Tiere auf einem Fischmarkt gekauft zu haben. Zu den Protesten gegen die Eislauf-Kulisse sagte ein Sprecher des Parks: „Es tut uns leid, wenn Leute das als widerlich empfanden.“

sah

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Teures Missgeschick - Seniorin demoliert Autowaschanlage

Eine Schneise der Verwüstung hat eine Seniorin beim Autowaschen an einer Tankstelle in Bonn hinterlassen. Aber, es war wirklich nur ein Versehen!
Teures Missgeschick - Seniorin demoliert Autowaschanlage

Riesen-Zeppelin stürzt nach Unfall auf den Boden 

Der Zeppelin ist 92 Meter lang und gilt als das größte Luftfahrzeug der Welt: der „Airlander 10“. Das Riesenluftschiff hatte auf einem Flugplatz in Großbritannien einen …
Riesen-Zeppelin stürzt nach Unfall auf den Boden 

Dreifache Mutter erstochen - zehn Jahre alter Sohn ruft Polizei

Im nordrhein-westfälischen Bad Oeynhausen ist eine Frau getötet worden. Ihr kleiner Sohn (10) hatte die Polizei alarmiert. Ein Tatverdächtiger wurde bereits festgenommen.
Dreifache Mutter erstochen - zehn Jahre alter Sohn ruft Polizei

Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht

Aachen (dpa) - Wie verhält sich ein Weihnachtsbaum im Sturm? Forscher haben ein Exemplar im Windkanal getestet und kommen zu beunruhigenden Ergebnissen.
Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.