Plötzlich aufgetaucht

Grusel-Wolke am Himmel sorgt für Angst und Schrecken

Feuerrot und bedrohlich wirkte eine Wolke über Brasilien und jagte damit vielen Menschen Schrecken ein. 

Brasilien - Ein unglaubliches Naturspektakel war am Donnerstagabend im Südosten von Brasilien zu beobachten. So schön die Wolke auch war, so versetzte sie zunächst viele Menschen in Angst und Panik. 

Denn die Wolke, die sich über der brasilianischen Stadt Teixeira de Freitas bildete, macht einen gefährlichen Eindruck. Viele erinnerte die Formation der Wolken an den Beginn eines Tornados. Andere dachten, dass es ein Meteorit sei, der auf die Erde herabfallen würde. 

Später stellte sich erst heraus, dass es Staubwolken waren. Sie wurden durch das abendliche Sonnenlicht rot gefärbt und bildeten damit ein harmloses Naturspektakel. 

pro

Rubriklistenbild: © Screenshot @joaopaulodemolay/ Instagram

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand

Ein Schulbus kommt in der Nähe von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt.
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand

Verzweifelte Rettungsaktion im Flammenmeer: Vater wirft Kind aus 2. Stock

Diese Bilder sorgen für Gänsehaut pur: In einer dramatischen Rettungsaktion mussten Eltern ihre Kinder im US-amerikanischen Dekalb aus einem brennenden Gebäude vom …
Verzweifelte Rettungsaktion im Flammenmeer: Vater wirft Kind aus 2. Stock

Dreifachimpfstoff wirkt kaum gegen verbreiteten Grippevirus

Osnabrück (dpa) - Die Impfung mit einem Dreifachimpfstoff gegen Grippe wirkt aktuell nach Einschätzung von Experten nur bedingt.
Dreifachimpfstoff wirkt kaum gegen verbreiteten Grippevirus

Das ist das Unwort des Jahres

Im Rennen waren „Babycaust, „Atmender Deckel“ oder „Fake News“. Am Ende wurde aber ein ganz anderer Begriff zum „Unwort des Jahres“ gewählt.
Das ist das Unwort des Jahres

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.