Rätselhafter Fall

43 Tage lang vermisst: Katharina wieder aufgetaucht -

Die 15-jährige Katharina aus Verden in Niedersachsen wurde 43 Tage vermisst, nun tauchte das Mädchen wieder auf.

Update vom 27. März 2019, 10.14 Uhr: Wie die Frankfurter Allgemeine berichtet, ist die 15-jährige Katharina bereits zu ihrer Familie zurückgekehrt. Demnach wurde das Mädchen, das ganze 43 Tage als vermisst galt, noch am Abend zu ihrer Familie zurückgebracht. Ihre Mutter äußerte sich erst vor wenigen Tagen in der Bild über das plötzliche Verschwinden ihrer Tochter. Demnach habe es, anders als von der Polizei veröffentlicht, keinen Streit in der Familie gegeben. Besonders tragisch: Die Familie verlor erst letztes Jahr ein Kind. Der Sohn der Familie verunglückte im Alter von 19 Jahren bei einem Autounfall. 

Hinweise auf eine Straftat liegen bei dem Verschwinden der 15-jährigen Katharina offenbar nicht vor. Warum das Mädchen aber verschwand, ist noch nicht bekannt. 

Lesen Sie auch: Traumreise wird zum Albtraum: Opfer schildern Horror-Erlebnis bei Aktenzeichen XY.

Vermisste Katharina aus Verden wieder da - Polizei klärt Umstände

Update vom 26. März 2019: 43 Tage war Katharina aus Verden in Niedersachsen vermisst, nun scheint die 15-Jährige unversehrt wieder aufgetaucht zu sein. Wie die Polizei erklärt, habe sich Katharina B. am Dienstagnachmittag bei ihrer Mutter gemeldet. Ihr und zwei weiteren Freundinnen gab sie dann offenbar ihren aktuellen Aufenthaltsort bekannt. Demnach halte sich die 15-Jährige im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein auf. 

Lesen Sie auch bei fnp.de*: Mädchen vermisst - Aufruf der Familie: Wer hat Alina (14) gesehen?

Wie die 15-Jährige in einer Befragung dann erklärte, hielt sie sich offenbar freiwillig bei der Familie eines neuen Freundes auf. Nun wurde Katharina in die polizeiliche Obhut genommen, das Verschwinden der 15-Jährigen soll nun komplett aufgeklärt werden. Wie die Bild berichtet, gehe es ihr jedoch gut. Auch Hinweise auf eine Straftat liegen offenbar nicht vor. 

Lesen Sie auch: 

Schock bei Aktenzeichen XY: Stimme der ZDF-Sendung unerwartet verstorben. 

Seit Februar vermisst - war sie die junge Tramperin? 

Verden/Niedersachsen - Seit über einem Monat fehlt von der erst 15 Jahre alten Katharina B. aus Langwedel im Landkreis Verden in Niedersachsen jede Spur. Nach einer Diskussion im häuslichen Umfeld verließ Katharina am Mittag des 12. Februar zunächst das Haus, plante eigentlich nur, in einem Supermarkt einzukaufen. Ab diesem Zeitpunkt ist das Mädchen spurlos verschwunden. Obwohl die Polizei in diesem Fall die Ermittlungen aufnahm, fehlt von der Schülerin noch immer jedes Lebenszeichen. Wie die Polizei selbst mitteilte, gingen Ermittler bislang von einem freiwilligen Fernbleiben der Minderjährigen aus. Auch Nordbuzz.de berichtet über den Vermisstenfall

Katharina B. aus Verden vermisst: Polizei sucht Zeugen

Nun jedoch die Wende: die Polizei schließt eine Straftat nicht mehr aus, sucht nun sogar öffentlich mit einem Foto nach Katharina. Demnach sei die 15-Jährige etwa 1,60 Meter groß, von normaler Statur, habe lange schwarze Haare und braune Augen. Die Ermittler suchen auch eine konkrete Zeugin in diesem Fall. Die gesuchte Zeugin hat eine Tramperin am 14. März in Verden mit ihrem Auto mitgenommen. Laut Polizei habe die Tramperin in der Straße Brunnenweg in Verden gestanden und ein Schild mit der Aufschrift „Soltau“ hochgehalten. Lesen Sie auch: Mädchen (5) vermisst: Taucher und Spürhunde durchsuchen die Fulda. Darüber berichtet op-online.de*. Auch interessant: Polizei sucht mit Foto nach dieser Frau

Katharina B. aus Verden vermisst: Polizei bittet bei Suche um Hinweise

Gegen 14 Uhr habe die noch unbekannte Zeugin das Mädchen in ihr Auto einsteigen lassen, die Reisetasche habe diese dabei in den Kofferraum gepackt. Das Auto fuhr dann in Richtung Neumühlen davon. Etwas später wurde vermutlich die gleiche Tramperin mit ihrem Schild am Kreisel der Hamburger Straße gesehen. 

Insbesondere die Autofahrerin und auch weitere Personen, die eine Beschreibung der Tramperin abgeben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verden (04231-8060) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Seit über einem Monat fehlt auch von der 15-jährigen Rebecca aus Berlin jede Spur. 

Lesen Sie auch: „Rosenheim Cops“: Vermisster ZDF-Schauspieler tot aufgefunden

*fnp.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Er gilt als zuverlässig und gut durchorganisiert: Eben deshalb ist es allen Beteiligten ein Rätsel, wieso Ulrich Jaschke aus Dinslaken in NRW spurlos verschwunden ist. Es gibt wilde Theorien.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Headhunter verrät: Das verdienen Daimler-Mitarbeiter wirklich - vom Einsteiger bis CEO
Welt

Headhunter verrät: Das verdienen Daimler-Mitarbeiter wirklich - vom Einsteiger bis CEO

Die Stuttgarter Daimler AG und ihre Tochter Mercedes-Benz gehören zu den bekanntesten Autobauern der Welt. Ein Headhunter verriet nun, was die Mitarbeiter tatsächlich …
Headhunter verrät: Das verdienen Daimler-Mitarbeiter wirklich - vom Einsteiger bis CEO
Gummi-Bär-en? Zeigefreudige Ministerin im gewagten Latex-Outfit
Welt

Gummi-Bär-en? Zeigefreudige Ministerin im gewagten Latex-Outfit

Wenn eine Ministerin Latex trägt, tut sie das nicht etwa aus Lust: Mit schulterfreiem Dekolleté macht Dorothee Bär auf sich aufmerksam. Bei der Gala zum …
Gummi-Bär-en? Zeigefreudige Ministerin im gewagten Latex-Outfit
Wetter: Eiszeit und Kälterekord in Sibirien - Frost und Glatteis in Norddeutschland
Welt

Wetter: Eiszeit und Kälterekord in Sibirien - Frost und Glatteis in Norddeutschland

Der Winter in Deutschland bringt Frost, Schnee und glatte Straßen mit sich. Andernorts sinken die Temperaturen rekordverdächtig.
Wetter: Eiszeit und Kälterekord in Sibirien - Frost und Glatteis in Norddeutschland
Omikron: So gut schützen Impfstoffe vor der Corona-Variante
Welt

Omikron: So gut schützen Impfstoffe vor der Corona-Variante

Die neue Corona-Variante Omikron ist in Deutschland angekommen. Die Firmenchefs von Biontech und Moderna äußern sich zur Wirksamkeit ihrer Impfstoffe.
Omikron: So gut schützen Impfstoffe vor der Corona-Variante

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.