Fieser Streich

Autofahrer tappen in Blitzerfalle - weil sie von Verkehrsschild getäuscht werden

Damit konnten sie nicht rechnen: Zahlreiche Autofahrer sind wegen zu hoher Geschwindigkeit geblitzt worden. Dabei trifft sie überhaupt keine Schuld.

Schwedelbach - Wegen eines umgedrehten Verkehrsschildes sind mehrere Autofahrer in der Nähe von Kaiserslautern mit zu hoher Geschwindigkeit geblitzt worden. Das Schild habe für die falsche Fahrtrichtung das Ende eines Tempolimits angezeigt, teilte die Polizei in Kaiserslautern am Dienstag mit.

Auf der anderen Seite des Schildes wurde die zugelassene Höchstgeschwindigkeit auf 70 Stundenkilometern beschränkt. Wer das Schild bei Schwedelbach am Pfingstwochenende umgedreht hatte, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Jens Büttner

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Luciana Behrens (13) geht zur Schule - Mädchen kommt dort nie an

Wie jeden Morgen hat sich die 13-jährige Luciana Behrens auf den Weg zur Schule gemacht. Dort ist sie nie angekommen. Die Polizei ist alarmiert.
Luciana Behrens (13) geht zur Schule - Mädchen kommt dort nie an

Mann (32) vermisst - Was ist mit Ajass A. an Silvester geschehen?

In Lübeck wird Ajass A. (32) seit Silvester vermisst. Die Polizei sucht jetzt mit einem Foto des jungen Mannes und hat eine dringliche Bitte an die Bevölkerung.
Mann (32) vermisst - Was ist mit Ajass A. an Silvester geschehen?

Polizei stoppt Auto - es kommt zu schrecklichen Szenen mit Pärchen

Eine Verkehrskontrolle in Stade bei Hamburg ist eskaliert. Ein Video sorgt für Wirbel im Netz. Die Polizei wurde massiv von einem Paar angegriffen.
Polizei stoppt Auto - es kommt zu schrecklichen Szenen mit Pärchen

Brand auf 100 Meter Höhe: Windrad fängt Feuer und die Feuerwehr ist ratlos

Ein Windrad fackelte in fast 100 Meter Höhe komplett ab. Der Feuerwehr in Ostfriesland (Leer) blieb nichts anderes übrig, als tatenlos zuzusehen.
Brand auf 100 Meter Höhe: Windrad fängt Feuer und die Feuerwehr ist ratlos

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.