Die Verlierer der Kälte

1 von 7
Schifffahrt: Zahlreiche Flüsse liegen unter Packeis und zwingen Binnenschiffer in die Häfen. Einige Schiffer bangen bereits um ihre Existenz. Immerhin: In Magdeburg konnte Eisbrecher „Seebär“ einen festgefahrenen Frachter befreien.
2 von 7
Eisdielen: Der große Verlierer der Kältewelle sind die Eisdielen. Besonders begehrt sind dieser Tage Kreationen wie „Heiße Liebe“ - Vanilleeis mit heißen Himbeeren.
3 von 7
Heimische Vögel: Vögel sind derzeit laut dem NABU verstärkt auf Futter aus Menschenhand angewiesen. Am knallhart gefrorenen Boden ist für die Wintervögel nicht allzu viel zu finden.
4 von 7
Autofahrer: Die Kälte zwingt immer mehr Autos in die Knie. Entweder macht die Batterie schlapp oder der Diesel ist eingefroren. Der Umstieg auf Bus und Bahn ist nicht immer eine gute Idee. Vielerorts gibt es auch bei den öffentlichen Verkehrsbetrieben Probleme.
5 von 7
Viehwirtschaft: In offenen Ställen wird die Wasserversorgung schwieriger, weil Leitungen einfrieren und Tränken vereisen. Die Kühe selbst sind aber entspannt. „Die geben sich ja gegenseitig Wärme ab“, sagte ein Sprecher des Landesbauernverbands in Baden-Württemberg.
6 von 7
Urlauber auf Mallorca: Die spanische Ferieninsel Mallorca hat die tiefsten Temperaturen seit 40 Jahren registriert. In Palma de Mallorca sind bereits minus 5,7 Grad gemessen worden.
7 von 7
Zootiere: Die Giraffen in der Wilhelma in Stuttgart müssen sich wegen Glatteises mit einer Ausgangssperre abfinden. „Die Gefahr, dass sich die Tiere die Beine brechen, ist einfach zu groß“, sagte Wilhelma-Zoologe Günther Schleussner.

Berlin - Deutschland friert weiter bei klirrender Kälte. Doch des einen Leid ist des anderen Freud. Das sind die Verlierer und Gewinner der Rekordtemperaturen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gericht entscheidet über Klagen gegen Internet-Werbeblocker

München/Köln (dpa) - Das Münchner Oberlandesgericht entscheidet heute, ob ein Softwareunternehmen Werbeblocker für Internetnutzer anbieten darf.
Gericht entscheidet über Klagen gegen Internet-Werbeblocker

Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber

Da wird einem richtig schlecht. In Barcelona haben fliegende Händler Snacks verkauft, die sich jetzt als ziemlich ekelig herausgestellt haben. 
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber

Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang

Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang

Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien

Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.