Leichenfund

Seit Weihnachten 2019 vermisst: Mann aus Hanau tot aufgefunden

Kinzig bei der Antoniterstraße in Hanau
+
Die Leiche wurde im Gebiet der Antoniterstraße in der Kinzig in Hanau geborgen.

In Hanau verlässt ein Mann am ersten Weihnachtsfeiertag seine Wohnung. Monate später ist seine Leiche in einem Fluss entdeckt worden.

  • Ein Mann aus Hanau galt seit Weihnachten 2019 spurlos verschwunden. 
  • Eine Polizistin entdeckte die Leiche des Mannes in der Kinzig.
  • Nach der Obduktion scheint die Todesursache klar.

Update vom Mittwoch, 03.08.2020, 12 Uhr: Ein 63-jähriger Mann aus Hanau, der seit Weihnachten 2019 vermisst wurde, ist leblos in der Kinzig aufgefunden worden. Das teilte die Polizei Südosthessen auf Nachfrage mit. Die Leiche des Mannes wurde demnach am 14. Juli 2020 in der Nähe der Wilhelmsbrücke in Hanau gefunden. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass sich der Gesuchte selbst das Leben genommen hat. Hinweise auf Fremdverschulden oder ein Gewaltverbrechen gebe es keine.

Der Mann aus Hanau verließ am ersten Weihnachtsfeiertag 2019 seine Wohnung und war seither vermisst worden. Aufgrund des Zustands der Leiche am Fundort geht die Polizei von einer längeren Liegezeit im Wasser aus.

Update vom Mittwoch, 10.06.2020, 12.21 Uhr: Die Polizei sucht noch immer nach dem seit Weihnachten vermissten Mann aus Hanau. Da es jedoch keinerlei neue Hinweise gibt, gestaltet sich die Suche äußerst schwierig. Der Mann ist aber nach wie vor als vermisst ausgeschrieben und die Polizei hofft darauf, ihn im Zuge von Kontrollen ausfindig machen zu können.

Erstmeldung vom Mittwoch, den 08.01.2020: Hanau - Die Polizei wendet sich mit einer Vermisstenmeldung aus Hanau an die Öffentlichkeit und bittet die Bevölkerung um Hilfe. Ein Mann ist dort spurlos verschwunden. Die Polizei steht vor einem Rätsel und wendet sich mit einem Bild des Vermissten an die Presse. Das Ziel der Polizei: Sie sucht neue Hinweise zum Aufenthalt des Mannes aus Hanau.

Manchmal bekommt die Polizei nach längerer Zeit unverhofft Hinweise zum Verbleib eines Vermissten. So auch bei dem vermissten Daniel Matysik aus Hanau. Nach fast vier Jahren, in denen es keine Spur von dem Vermissten gab, bekommt die Polizei einen neuen Hinweis: Wurde Daniel Matysik in Gießen getötet? 

Vermisst in Hanau: Mann verschwindet spurlos – Polizei steht vor einem Rätsel

Die Kriminalpolizei in Hanau sucht einen 63 Jahre alten Vermissten. Der Mann aus Hanau ist etwa 1,75 Meter groß und schlank.

Der Vermisste hat eine Halbglatze, graue kurze Haare und trug einen Schnauzbart, berichtet die Polizei in ihrer Mitteilung. Außerdem war er mit einer grauen Jogginghose bekleidet. Der Gesuchte verließ am ersten Weihnachtsfeiertag (25.12.2019) gegen 21.30 Uhr sein Zuhause in der Röderstraße in Hanau.

Hanau: Mann wird vermisst - Polizei wendet sich an die Öffentlichkeit

Seitdem ist der Mann spurlos verschwunden und es wurde vergeblich nach ihm gesucht. Er leidet an einer Erkrankung und benötigt medizinische Behandlung, berichtet die Polizei. Es ist also wichtig, dass der vermisste Mann aus Hanau so schnell wie möglich gefunden wird.

Wer Hinweise auf den Aufenthaltsort des Mannes geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 06181/100-123 bei der Kriminalpolizei in Hanau oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Die Polizei sucht sachdienliche Hinweise, um den Vermissten aus Hanau wiederzufinden. 

chw

Seit Dienstag wird auch der 19-jährige Jan aus Schaafheim im Kreis Darmstadt-Dieburg vermisst. Die Polizei sucht nach ihm – und nach seinem Auto. Anfang Juli verschwindet außerdem eine 17-Jährige aus Hanau-Klein-Auheim.

Ein Mädchen aus Hanau wird noch immer vermisst. Das 14 Jahre alte Mädchen ist seit Wochen spurlos verschwunden, berichtet op-online.de*.

Eine Frau aus Offenbach (Hessen) wird vermisst. Die letzte Spur führt nach Frankfurt in die Nähe der Hauptwache. Vermisst in Bruchköbel bei Hanau: Auch von einer 16-Jährigen fehlt jede Spur. Die Polizei steht vor einem Rätsel*.

Im Fall der seit 13 Jahren vermissten Maddie McCann gibt es neue Hinweise. Der Privatsender RTL zeigt dazu das Spezial „Die Wahrheit im Fall Maddie - Insider packen aus“. 

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona in Deutschland: Wirbel um FFP2-Masken - RKI ändert Angaben zu Mund-Nasen-Schutz

Corona in Deutschland: Eine Aussage des Robert-Koch-Instituts zur Nutzung von FFP2-Masken sorgt für Verwirrung. In Baden-Württembergs Krankenhäusern sind sie ab Montag …
Corona in Deutschland: Wirbel um FFP2-Masken - RKI ändert Angaben zu Mund-Nasen-Schutz

Uelzen: Frau stirbt einen Tag nach Impfung gegen Coronavirus

Uelzen/Landkreis – Im Landkreis Uelzen ist eine Frau gestorben. Am Vortag war sie gegen das Coronavirus geimpft worden.
Uelzen: Frau stirbt einen Tag nach Impfung gegen Coronavirus

Corona-Mutation in Brasilien: „Ganz neuer Effekt“ – Experten mit furchtbarem Verdacht

Die Corona-Mutationen sind aktuell die größte Sorge vieler. Jetzt ist eine weitere Virus-Variante in Brasilien aufgetaucht – und die könnte eine besondere Gefahr …
Corona-Mutation in Brasilien: „Ganz neuer Effekt“ – Experten mit furchtbarem Verdacht

Impfstoffproduktion in China: Staatsmedien verbreiten falsche Schreckensgeschichten über Deutschland

Immer wieder wird China wegen staatlicher Propaganda kritisiert. Zuletzt verbreitete eine Journalistin des Regierungssenders Horrorgeschichten über Deutschland.
Impfstoffproduktion in China: Staatsmedien verbreiten falsche Schreckensgeschichten über Deutschland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.