Dank Mikrochip

Emotionales Wiedersehen: Vermisster Hund nach sieben Jahren mit Besitzerin vereint

Der Hund Honey wird von seiner Besitzerin umarmt.
+
Hund Honey und seine Besitzerin sind nach sieben Jahren wieder vereint

Ein vermisster Hund findet nach sieben langen Jahren per Zufall sein Frauchen. Das Wiedersehen ist rührend.

San Antonio - Im texanischen Tierheim „San Antonio Animal Care Services“ (ACS) ereignete sich ein rührendes Happy-End. Mitarbeiter fanden nämlich den seit sieben Jahren vermissten Hund Honey, der vor dem Tierheim herumirrte. Zunächst gingen die Angestellten von einem Streuner aus und nahmen ihn bei sich auf. Auch in Deutschland gibt es immer wieder Fälle, bei denen vermisste Haustiere plötzlich wieder auftauchen, wie etwa in Frankfurt (*FR berichtete).

Vermisster Hund: Mikrochip gibt Hinweis auf Besitzerin

Bei der näheren Untersuchung des Vierbeiners fanden die Mitarbeiter einen Mikrochip in Honey. Es wurde also schnell klar: Der Hund hat eine Besitzerin. Und die suchte Honey schon seit Jahren - vergebens. Die Frau hatte den Hund vor vielen Jahren adoptiert, und zwar in ein und demselben Tierheim, in dem Honey nun gefunden wurde.

Schnell kontaktierten die Mitarbeiter des ACS die Besitzerin von Honey und gaben ihr Bescheid, dass ihnen der Hund zugelaufen sei. Die Besitzerin war so schnell sie konnte vor Ort in San Antonio, um ihren geliebten Hund abzuholen - noch bevor alle Schritte des Aufnahmeprocederes im Tierheim abgeschlossen waren.

Rührendes Wiedersehen: Besitzerin bricht in Tränen aus

Als die Frau ihren Hund dann schließlich wieder erblickte, konnte sie ihre Tränen nicht länger zurückhalten. Sie fiel auf die Knie, schloss das Tier in die Arme und fragte Honey, ob er sie denn noch erkennen würde. Ein Angestellter des Tierheims sah die Reaktion der aufgewühlten Frau und fragte sie, wie lange sie ihren Hund nicht mehr gesehen hätte.

Die Frau berichtete daraufhin, dass der Hund fast sieben Jahre verschwunden war. Auf seiner Facebookseite schrieb das „San Antonio Animal Care Services“, dass dieses glimpflich und glücklich verlaufene Wiedersehen nur dank eines Mikrochip möglich gewesen sei. *FR.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Urlaub 2021 trotz Corona? Vorerst düstere Prognose - Aber Sommer macht Mut

Wegen der Corona-Krise machen sich wohl nur die wenigsten Hoffnung auf eine baldige Urlaubsreise. Auch die Experten sind vorerst skeptisch. Erst im Sommer 2021 könnte …
Urlaub 2021 trotz Corona? Vorerst düstere Prognose - Aber Sommer macht Mut

Feuer! Verkehrschaos und unschöne Corona-Szenen in Hamburg

Ein Feuer am Bahngleis führt zu Verkehrschaos, Verspätungen und Ausfällen im Hamburger Nah- und Fernverkehr. An den Bahngleisen kommt es zu Corona-Gedränge.
Feuer! Verkehrschaos und unschöne Corona-Szenen in Hamburg

Panne im Puff! Retter greifen bei "heißem" Einsatz Bordell zu Gewalt

In Stade bei Hamburg brach in einem Puff ein Feuer aus. Die Feuerwehr rückte zu einem heißen Einsatz im Bordell "Miami Beach Club" in Dollern aus.
Panne im Puff! Retter greifen bei "heißem" Einsatz Bordell zu Gewalt

Seltene Aufnahme in China: Albino-Panda tappt in Fotofalle

Peking (dpa) - Im Südwesten Chinas ist eine seltene Aufnahme von einem Albino-Panda geglückt. Der Riesenpanda mit dem vollständig weißen Fell tappte laut der staatlichen …
Seltene Aufnahme in China: Albino-Panda tappt in Fotofalle

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.