Ermittlung nach Feuerwehreinsatz

Versuchter Mord: Mann fackelt Haus ab - elf Verletzte

Wegen Mordversuches ermittelt die Polizei gegen einen Bewohner aus Emsdetten. (Symbolbild)
+
Wegen Mordversuches ermittelt die Polizei gegen einen Bewohner aus Emsdetten. (Symbolbild)

Elf Menschen wurden bei einem Brand verletzt. Bei den Ermittlungen stießen die Beamten auf einen erschreckenden Umstand: Das Feuer wurde scheinbar absichtlich gelegt.

Emsdetten – Am Sonntagabend (5. Januar) wurde die Feuerwehr zu einem Brand Emsdetten (Kreis Steinfurt) gerufen. In der Bahnhofstraße stand um 19.10 Uhr ein Mehrfamilienhaus in Flammen. Drei Bewohner hatten sich auf den Balkon gerettet.

Bei dem Brand wurden elf Personen verletzt, wie die Polizei Steinfurt mitteilt. Sie erlitten Rauchgasvergiftungen, manche von ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Bereits kurz nachdem die ersten Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet worden waren, fiel der Verdacht auf einen der Bewohner.

Der Mann handelte scheinbar vorsätzlich und nahm den Tod von zahlreichen Menschen in Kauf. Über sein Motiv und weitere Hintergründe der Tat lesen Sie bei msl24.de*.

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

In Hamburg-Wilhelmsburg: Großeinsatz der Feuerwehr in der Veringstraße – Fettexplosion!

Einsatz für die Feuerwehr in Hamburg-Wilhelmsburg. In einer Pizzeria in der Veringstraße soll es zu einer Explosion gekommen sein! Eine Person wird vermisst.
In Hamburg-Wilhelmsburg: Großeinsatz der Feuerwehr in der Veringstraße – Fettexplosion!

Streit in Disko eskaliert: Junger Mann stirbt nach Faustschlag

In Münster kam es am Landgericht zu einem Prozess. Nach einem Faustschlag in einer Disko kam ein 25-Jähriger ums Leben.
Streit in Disko eskaliert: Junger Mann stirbt nach Faustschlag

Mutter findet Sextoy von Sohn in Dusche und blamiert ihn im Netz

New York - Eine Mutter aus den USA hat im Badezimmer ihres Sohnes einen merkwürdigen Gegenstand gefunden - und die Internet-Gemeinde um Aufklärung gebeten.
Mutter findet Sextoy von Sohn in Dusche und blamiert ihn im Netz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.