Potenzpille soll helfen

Viagra: Bürgermeister will Mittel in seiner Gemeinde verteilen - der Hintergedanke ist kurios

Der Bürgermeister eines Dorfes in Frankreich will in seiner Gemeinde die Potenzpille Viagra verteilen.
+
Der Bürgermeister eines Dorfes in Frankreich will in seiner Gemeinde die Potenzpille Viagra verteilen.

Zu eher ungewöhnlichen Maßnahmen hat ein Bürgermeister in einem französischen Dorf gegriffen: Er will an Paare Viagra verteilen. Grund dafür ist ein Problem in seiner Gemeinde.

Montereau - Der Bürgermeister eines Dorfes in Frankreich will drohendem Bevölkerungsschwund mit ganz besonderen Methoden entgegenwirken. Wie Jean Debouzy gegenüber der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, habe er selbst einen äußerst kreativen Vorschlag gemacht: Er will die Potenzpille Viagra in der Gemeinde verteilen.

Lesen Sie auch: Einen 160 km/h schnellen Motorradfahrer stoppte die Polizei in Garching. Der hatte nicht nur zwei Promille Alkohol im Blut, sondern auch jede Menge Viagra.

Bürgermeister will Viagra in Gemeinde verteilen - es mangelt an Kindern

Damit sollen die Bewohner zur „Produktion“ von mehr Kindern angeregt werden, erklärt er weiter. Montereau und die Nachbargemeinde La Cour-Marigny im Département Loiret südlich der Hauptstadt Paris haben ein Nachwuchsproblem. Das Fehlen von Nachkommen stelle besonders in den Schulen ein Problem dar. Dort gebe es nicht genügend Kinder, um künftig alle Schulklassen zu füllen, sagte der Bürgermeister.

Mitte Mai erließ er deshalb tatsächlich eine Gemeindeverordnung, die seinen Vorschlag verwirklichen sollte. Die Verordnung sieht „die Verteilung von kleinen blauen Pillen“ an Paare zwischen 18 und 40 Jahren vor, wie mehrere französische Medien berichteten. Er meine seine Idee durchaus ernst, betonte Debouzy.

Wer zahlt die Verteilung der Potenzpille?

Ganz ohne Augenzwinkern kann der Bürgermeister aber doch nicht über die Idee sprechen. Wer für die Kosten für das Potenzmittel aufkommen und wie viel die Sondermaßnahme die kleine Gemeinde kosten könnte, werde man sehen, wenn das erste Paar nach einer Schachtel Viagra im Rathaus frage, so der Bürgermeister der 600-Einwohner-Gemeinde.

Weil ein Mann 48 Stunden lang eine Dauererektion hatte, suchte er eine Klinik auf. Die Ärzte sahen sich zu einem komplizierten Eingriff gezwungen.

Eine wöchentliche Dosis Olivenöl könnte besser als Viagra helfen, die Leistung eines Mannes im Schlafzimmer zu steigern. Das will nun eine neue Studie herausgefunden haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Drosten warnt vor gefährlicher Super-Mutation - Neue Kombination aus Omikron und Delta
Welt

Drosten warnt vor gefährlicher Super-Mutation - Neue Kombination aus Omikron und Delta

In einem Interview mit dem Deutschlandfunk hat Virologe Drosten vor einer gefährlichen, potenziellen Mutation gewarnt - man müsse eine Kombination aus Delta und Omikron …
Drosten warnt vor gefährlicher Super-Mutation - Neue Kombination aus Omikron und Delta
Angehöriger findet zwei Kinder tot in Wohnhaus: Vater schwer verletzt in Klinik
Welt

Angehöriger findet zwei Kinder tot in Wohnhaus: Vater schwer verletzt in Klinik

Zwei Kinder verlieren in einem Wohnhaus in Dettingen in der Nähe von Hanau ihr Leben. Der Vater liegt schwerverletzt im Krankenhaus.
Angehöriger findet zwei Kinder tot in Wohnhaus: Vater schwer verletzt in Klinik
Blinder Passagier harrt elf Stunden im Fahrwerk aus: „Ungewöhnlich, dass jemand in solch einer Höhe überlebt“
Welt

Blinder Passagier harrt elf Stunden im Fahrwerk aus: „Ungewöhnlich, dass jemand in solch einer Höhe überlebt“

In einem Frachtflugzeug versteckt sich ein Mann im Bereich des Fahrwerks. Am Flughafen Amsterdam machen Mitarbeiter die unglaubliche Entdeckung.
Blinder Passagier harrt elf Stunden im Fahrwerk aus: „Ungewöhnlich, dass jemand in solch einer Höhe überlebt“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.