Polizei beschlagnahmt Waffen und Munition

Anschlagspläne im Kosovo: Mann in Deutschland festgenommen

+
Vier Festnahmen - davon eine in Deutschland - wurden wegen Anschlagsplänen im Kosovo getätigt (Symbolbild).

Bei Polizeieinsätzen im Kosovo und in Deutschland sind vier Kosovaren festgenommen genommen worden, die Anschläge in ihrer Heimat vorbereitet haben sollen.

München -  Es habe drei Festnahmen im Kosovo gegeben und eine in Deutschland, sagte der kosovarische Staatsanwalt Syle Hoxha am Freitag der Nachrichtenagentur AFP. Bislang gibt es demnach keine Hinweise auf ein "religiöses" Motiv.

Die Polizei hatte zuvor mitgeteilt, vier Verdächtige hätten "kriminelle Akte" im Kosovo "mit Verbindung zum Terrorismus" geplant. Bei den drei Festnahmen im Süden und Westen des Landes habe die Polizei Waffen und Munition beschlagnahmt. Auf Anfrage der Polizei in Pristina habe es gleichzeitig eine Festnahme in Deutschland gegeben. Zum Ort der Festnahme machte die Polizei keine Angaben.

Lesen Sie auch: Bundestag verlängert EU-Mission gegen Schleuser im Mittelmeer

Ziele im Kosovo

Die Verdächtigen hätten Angriffe auf Ziele im Kosovo geplant, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der in Deutschland Festgenommene habe mit den anderen drei in Kontakt gestanden.

Die kosovarischen Behörden gehen davon aus, dass die größte Anschlagsgefahr vor Ort von kosovarischen Rückkehrern aus dem Bürgerkrieg in Syrien und aus dem Irak sowie Menschen aus ihrem Umfeld ausgeht. Rund 300 Kosovaren sollen seit 2012 ausgereist sein, um sich bewaffneten Dschihadistengruppen anzuschließen.

In Europa ist Kosovo im Verhältnis zur Bevölkerungszahl das von diesem Phänomen am stärksten betroffene Land. Mehr als 50 der aus dem Kosovo stammenden Dschihadisten sollen getötet, etwa hundert zurückgekehrt sein. Davon sitzen 80 in Haft.

Anfang Juni waren bereits ein Mann und eine Frau im Kosovo festgenommen worden, weil sie Angriffe auf Nato-Kräfte vor Ort, aber auch auf Ziele in Frankreich und Belgien geplant haben sollen.

afp

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mordkommission aus Bielefeld deckt auf: Ehefrau stach auf ihren Mann ein

Die Ehefrau soll mit einem Messer auf ihren Mann eingestochen haben. Das Opfer befindet sich derzeit im Krankenhaus und ist laut Polizei Bielefeld nicht ansprechbar. Die …
Mordkommission aus Bielefeld deckt auf: Ehefrau stach auf ihren Mann ein

Italien rätselt über Tod von "Bunga Bunga"-Zeugin

Der Tod eines marokkanischen Models elektrisiert Italien. Denn Imane Fadil war Zeugin im Prozess um "Bunga Bunga"-Sexpartys von Ex-Premier Berlusconi. Wurde sie …
Italien rätselt über Tod von "Bunga Bunga"-Zeugin

Mysteriöses Verschwinden: Ermittler haben schlimmen Verdacht

Mysteriöser Fall: Seit Monaten sucht die Polizei nach einer männlichen Leiche in einem Waldstück im Main-Kinzig-Kreis in Hessen. 
Mysteriöses Verschwinden: Ermittler haben schlimmen Verdacht

Schüsse in Utrecht: War es doch ein Familiendrama?

Plötzlich fallen in einer Straßenbahn in Utrecht Schüsse. Drei Menschen kommen ums Leben, neun werden verletzt, einige schwer. Der Verdächtige ist auf der Flucht.
Schüsse in Utrecht: War es doch ein Familiendrama?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.