Weltrekord-Erlös:

Bacon-Werk für 142 Millionen Dollar versteigert

New York - Eineinhalb Jahre nach der Versteigerung des „Schreis“ von Edvard Munch ist der Preis für das teuerste je versteigerte Bild gefallen.

Beim Auktionshaus Christie's in New York wurde am Dienstagabend (Ortszeit) das Triptychon „Three Studies of Lucian Freud“ von Francis Bacon für 142,4 Millionen Dollar (106 Millionen Euro) verkauft. Damit lag das 1969 gemalte Werk gut 22 Millionen über dem Klassiker von Munch. Gehofft hatten die Experten auf 90 Millionen Dollar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fürstin Charlène von Monaco reagiert auf Kritik
Welt

Fürstin Charlène von Monaco reagiert auf Kritik

Fans sorgen sich um die Gesundheit der Fürstin Charlène von Monaco. Zudem machen sich Scheidungsgerüchte breit – zu denen die 43-Jährige jetzt Stellung bezieht.
Fürstin Charlène von Monaco reagiert auf Kritik
Warum Derek Shepherd in „Grey‘s Anatomy“ alles andere als dreamy war
Welt

Warum Derek Shepherd in „Grey‘s Anatomy“ alles andere als dreamy war

Nichts als Liebe für Patrick Dempsey. In „Grey‘s Anatomy“ war Derek Shepherd allerdings oft mehr McArsch als McDreamy.
Warum Derek Shepherd in „Grey‘s Anatomy“ alles andere als dreamy war
Wetter in Deutschland: Der kalendarische Herbst startet kalt
Welt

Wetter in Deutschland: Der kalendarische Herbst startet kalt

Das Wetter in Deutschland gleitet in den Herbst über. Nächste Woche schon wird es frisch. Eine Kältewelle kommt auf uns zu.
Wetter in Deutschland: Der kalendarische Herbst startet kalt
Winter-Wetter: Sorgt der Polarwirbel für Schnee-Chaos? Experten mit Details
Welt

Winter-Wetter: Sorgt der Polarwirbel für Schnee-Chaos? Experten mit Details

Der Polarwirbel bestimmt, wie der Winter in Deutschland wird. Anfang Herbst – also jetzt – nimmt dieser schon Fahrt auf. Ist es bereits absehbar, wie viel Schnee es …
Winter-Wetter: Sorgt der Polarwirbel für Schnee-Chaos? Experten mit Details

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.