GDL-Chef

Weselsky will Alkoholverbot in Zugrestaurants prüfen lassen

+
Der GDL-Chef beklagt eine zunehmende Gewalt gegen Zugbegleiter. Foto: Bodo Marks

Berlin (dpa) - Der Vorsitzende der Eisenbahnergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, stellt ein Alkoholverbot in Bordrestaurants zur Diskussion.

"Alle wissen, dass Alkohol enthemmt. Wir müssen den Alkoholausschank auf den Prüfstand stellen aus Fürsorgepflicht für unsere Mitarbeiter", sagte Weselsky der "Heilbronner Stimme". "Für die Bordgastronomen wäre es unzumutbar, von Fall zu Fall zu entscheiden, wem sie Alkohol verkaufen und wem nicht." Das provoziere Eskalationen, sagte Weselsky. "Jede einzelne Klage von Mitarbeitern, jede einzelne Belästigung ist eine zu viel."

Die Überlegung ist Teil einer generellen Forderung nach neuen Sicherheitskonzepten für das Bahnpersonal. Aufgrund zunehmender Gewalt gegen Zugbegleitpersonal bestehe dringender Handlungsbedarf, sagte Weselsky. Neben dem Alkoholverbot sei auch eine Überwachung der Bordrestaurants mit Videotechnik denkbar. Außerdem müssten nach 22.00 Uhr und nach Großveranstaltungen zwei Zugbegleiter eingesetzt werden, um die Sicherheit zu erhöhen.

Interview "Heilbronner Stimme"

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann (55) schlägt kranke Ehefrau brutal zusammen und lässt sie dann verbluten

In Hamm hat ein 55-Jähriger seine bereits kranke Ehefrau brutal getötet. Jetzt muss er sich deshalb vor dem Landgericht Dortmund verantworten.
Mann (55) schlägt kranke Ehefrau brutal zusammen und lässt sie dann verbluten

Spannung vor Auftaktplädoyers im Prozess gegen Weinstein

Der einst so mächtige US-Filmmogul Weinstein steht seit zwei Wochen wegen Vergewaltigung vor Gericht. Nach der Auswahl der Geschworenen beginnt jetzt der inhaltliche …
Spannung vor Auftaktplädoyers im Prozess gegen Weinstein

Trainer schlägt mit Peitsche auf Pony ein – Kein Schuldspruch wegen Tierquälerei

Ein Pferdetrainer schlug mit einer Peitsche auf ein bockendes Pony ein. Obwohl sich die Tat vor Gericht bestätigte, wurde der Angeklagte dennoch freigesprochen.
Trainer schlägt mit Peitsche auf Pony ein – Kein Schuldspruch wegen Tierquälerei

Wetter in Florida: Kalt mit Aussicht auf abstürzende Leguane

Die sind gar nicht tot, denen ist nur zu kalt: In Florida droht derzeit Leguanregen. Denn die wechselwarmen Echsen sind von einer ungewöhnlichen Kältewelle überrascht …
Wetter in Florida: Kalt mit Aussicht auf abstürzende Leguane

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.