Zoo Halle

West-Nil-Virus: Mückenfallen zur Ursachenforschung

Die Wissenschaftlerin Doreen Walther vom Zentrum für Agrarlandschaftsforschung hängt im Zoo Halle eine Mückenfalle auf. Foto: Jan Woitas
+
Die Wissenschaftlerin Doreen Walther vom Zentrum für Agrarlandschaftsforschung hängt im Zoo Halle eine Mückenfalle auf. Foto: Jan Woitas

Halle (dpa) - Nach dem bundesweit ersten Nachweis des auch für den Menschen gefährlichen West-Nil-Virus haben Experten im Zoo von Halle zehn spezielle Mückenfallen installiert. Damit wollen sie klären, wie der Bartkauz, der den Erreger trug, infiziert wurde.

"Das West-Nil-Virus kann von verschiedenen Mückenarten auch in unseren Breiten übertragen werden", sagte Mücken-Expertin Doreen Walther vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (Zalf). Sie will die gefangenen Mücken bestimmen. Anschließend würden sie im Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf Viren untersucht.

In Deutschland gebe es etwa 50 Stechmückenarten, sagte Walther. Dabei gelte: "Jede Mücke kann Krankheitserreger aufnehmen, aber nicht jede kann sie übertragen."

Vor wenigen Tagen war bei einem im Zoo Halle verendeten Bartkauz das West-Nil-Virus nachgewiesen worden. Es ist der erste bekanntgewordene Fall in Deutschland. Das Virus infiziert hauptsächlich Vögel, unter Umständen aber auch Pferde und den Menschen. Infektionen verlaufen bei Menschen meist harmlos, sie können jedoch unter Umständen das Zentrale Nervensystem schädigen und sogar tödlich enden.

Die Mückenfallen bestehen aus Behältern mit Trockeneis, das durch Löcher an der Unterseite verdampft und Kohlendioxid produziert. Dies ist laut Walther der Hauptlockstoff für Mücken. Ein Ventilator erzeugt einen Luftsog, der die Mücken lebend in ein Auffangnetz befördert. "Ich hoffe, in einer Woche mindestens 100 Mücken fangen zu können", sagte Walther. Je nach Witterung sollten die Fallen bis in den Oktober hinein hängenbleiben.

Mückenatlas

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona in Niedersachsen - Land veröffentlicht neue Zahlen

Corona in Niedersachsen: Weil hält an Maskenpflicht fest. Wegen der Pandemie rechnet das Land mit massiven Steuereinbußen. Das sind die neuen Virus-Fallzahlen. Alle …
Corona in Niedersachsen - Land veröffentlicht neue Zahlen

Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Masken-Entscheidung für Bayern

Markus Söder verkündete für Bayern eine Entscheidung zur Maskenpflicht. In der Region Landshut gab es einen Corona-Ausbruch bei einer Firma. Alle News im Ticker.
Corona-Ausbruch in bayerischer Firma - Söder verkündet Masken-Entscheidung für Bayern

Forscher über Langzeitfolgen: „Covid-19 ist die merkwürdigste Krankheit, die ich kenne“

Immer mehr Experten gehen davon aus, dass Covid-19 auch eine Reihe von Langzeitfolgen mitbringen kann, die sich nach einer scheinbar überstandenen Infektion zeigen.
Forscher über Langzeitfolgen: „Covid-19 ist die merkwürdigste Krankheit, die ich kenne“

Tödlicher Unfall! BMW und E-Bike stoßen zusammen – Autofahrer alkoholisiert

Auf der Bundesstraße B3 zwischen Egelsbach und Langen im Kreis Offenbach sind ein BMW und ein E-Bike zusammengestoßen. Der Radfahrer überlebt den Unfall nicht.
Tödlicher Unfall! BMW und E-Bike stoßen zusammen – Autofahrer alkoholisiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.