„Wettbüro-Mord“

Polizei Berlin suspendiert drei LKA-Beamte nach Mord in Rockermilieu

Im Zusammenhang mit einem Mord im Rockermilieu vor viereinhalb Jahren hat die Berliner Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen drei Polizisten eingeleitet.

Berlin - Die Beamten des Landeskriminalamts (LKA) stehen im Verdacht, den Tod eines Manns in Kauf genommen zu haben, um anschließend gegen die Rockerbande Hells Angels vorgehen zu können. Seit Freitag wird nun wegen des Verdachts auf Totschlag durch Unterlassen ermittelt, wie Oberstaatsanwalt Sjor Kamstra am Montag mitteilte.

Berliner LKA-Beamte wussten offenbar von der Gefahr

Der 26-jährige Tahir Ö. war am 10. Januar 2014 in einem Wettbüro im Berliner Stadtteil Reinickendorf von vermummten Angreifern aus dem Umfeld der Hells Angels erschossen worden. Aus einem rechtlichen Hinweis an die elf Angeklagten geht nun hervor, dass drei LKA-Beamte im Vorfeld von einer Gefährdung für Ö. gewusst haben könnten. Möglicherweise hatten die Beamten sogar schon "seit Ende Oktober 2013 von einer drohenden Tötung Tahir Ö.s durch Personen aus dem Umfeld der Hells Angels" Kenntnis, erklärte die Berliner Staatsanwaltschaft.

Lesen Sie auch: Mit diesem Pferdetransporter stimmte etwas nicht - illegale "Bandidos"-Masche fliegt auf

Die Berliner Polizei zeigte sich angesichts der Vorwürfe "schwer getroffen" und versicherte, das Strafverfahren "vollumfänglich" unterstützen zu wollen. "Wir sehen den Schutz von Leben und Gesundheit als elementaren Bestandteil und Kern unserer Aufgaben an", erklärte ein Sprecher. Die betroffenen Beamten würden bis auf Weiteres vom Dienst ausgeschlossen. Ferner kündigte die Polizei an, ein Disziplinarverfahren gegen die LKA-Mitarbeiter einzuleiten.

Bereits im Jahr 2014 hatte die Berliner Staatsanwaltschaft überprüft, ob die LKA-Beamten Fehler bei der "Gefährdungsbewertung des späteren Tatopfers" Ö. gemacht hatten. Ermittlungen wurden zu diesem Zeitpunkt nicht aufgenommen. Das Hauptverfahren zur Aufklärung des sogenanntes Wettbüromords läuft seit vier Jahren. Zehn der verbliebenen elf Angeklagten stammen aus dem Rockermilieu.

AFP

Lesen Sie auch: Rockerkrieg in Köln: Nach Schüssen auf Bandidos-Rocker - Polizei sucht Serkan D. mit Fahndungsfoto

Rubriklistenbild: © dpa / Fredrik von Erichsen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahranfänger rast mit Sportwagen vor einen Baum - Notoperation

Schlimmer Unfall im Sauerland: Ein Fahranfänger ist mit einem PS-starken Sportwagen vor einen Baum gerast. Der 600-PS-Mercedes ist nur noch Schrott. Der Fahrer musste …
Fahranfänger rast mit Sportwagen vor einen Baum - Notoperation

Mann schlägt in Stuttgart eine junge Frau nieder und beraubt sie um mehrere Hundert Euro

Am frühen Montagmorgen kam es in Stuttgart zu einem Überfall auf eine junge Frau. An einer Tankstelle in der Nähe der Universität schlug ein Mann der Frau ins Gesicht …
Mann schlägt in Stuttgart eine junge Frau nieder und beraubt sie um mehrere Hundert Euro

Wetter in Deutschland: Heftiger Temperatursturz steht an - Experte sagt, wann es endlich richtig Sommer wird

Ein starker Jetstream über der Nordsee sorgt am Wochenende für ungemütliche Stunden. Die ersten DWD-Warnungen wurden ausgegeben.
Wetter in Deutschland: Heftiger Temperatursturz steht an - Experte sagt, wann es endlich richtig Sommer wird

ICE Berlin-Hamburg gestoppt: Spezialkommando räumt Zug komplett leer - und überwältigt Mann

Die Bundespolizei hat am Freitag einen ICE zwischen Berlin und Hamburg geräumt. Weitere Details gab die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt.
ICE Berlin-Hamburg gestoppt: Spezialkommando räumt Zug komplett leer - und überwältigt Mann

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.