Das auch noch!

Wetter in Deutschland: Wird der Frühling 2020 von einem seltenen Wetterphänomen überschattet?

Wetter in Deutschland: Experten sprechen bezüglich März und dem anstehenden Frühling von einem seltenen Wetterphänomen. Erwartet uns tatsächlich nochmal ein extremer Wintereinbruch?

  • Die Bilanz für den Winter 2019/2020 ist erschreckend - ein Totalausfall.  
  • Prognosen für den Frühling 2020 zeigen einen schockierenden Wettertrend. 
  • Wetterexperten sind alarmiert. 

Wetter Prognose Frühling 2020 - Was steckt hinter dem Märzwinter-Phänomen

Update vom 19. Februar 2020: Nach den ersten Wettermodellen zeichnet sich für den Frühling 2020 eine extreme Prognose ab. Der Monat März wird dem zufolge 2 bis 3 Grad zu warm ausfallen, berichtet Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met.

Aber vielleicht steht uns ein Märzwinter bevor? Dieser späte Kälteeinbruch mit Schnee und Minustemperaturen mitten im März nennt sich eine sogenannten meteorologische Singularität. So bezeichnet die Meteorologie eigenartige Wetterlagen, die zu bestimmten Zeiten im Jahr in Mitteleuropa auftreten können. Neben dem Märzwinter gehören unter anderem die Eisheiligen und der Altweibersommer.  

So einen Wintereinbruch hat es am 16. März 2013 gegeben, berichtet das Wetterportal weather.com. Im Erzgebirge wurden damals minus 21,3 Grad gemessen - ein Kälterekord. Und damit bringt das Wetterportal das Thema Märzwinter 2020 in einem Videobeitrag ins Spiel. Zuverlässig ließe sich das derzeit nicht sagen, räumt die Moderatorin ein. Zudem würden Wettermodelle aktuell mit einem sehr warmen März rechnen. „Ein späterer Wintereinbruch, ist damit zwar sehr unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.“ 

Die Wetterlage müsste sich dafür allerdings umstellen. Polarluft aus dem Norden nach Europa strömen. Der Polarwirbel ist derzeit extrem stabil.  

So wird der Frühling 2020 - Wetter-Prognosen    

Wetter-News, Erstmeldung vom 13. Februar 2020

München - Langweilig war das Wetter in Deutschland in den vergangenen Monaten wohl kaum. Orkanböen, Schneeregen und Glatteis - dann wieder T-Shirt-Wetter. Die ersten Sturmtiefs fegten im Februar über das Land und sorgten für Chaos. So durchgängig winterlich war die ganze Sache wohl kaum, obwohl in einigen Teilen Deutschlands zwischenzeitlich kräftig Schnee vom Himmel fiel und es in den Nächten ganz schön frostig war. 

Wettertrend 2020: Frühlings-Prognose - Ist jetzt ein Märzwinter im Anmarsch? 

Der Februar ist bisher deutschlandweit 4,2 Grad wärmer als im langjährigen Klimamittel der Jahre 1961 bis 1990, berichtet Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net. Keine Überraschung, eigentlich. Schon im Sommer 2019 hatte der US-Wetterdienst NOAA (Amerikanische Wetter und Ozeanbehörde) für den Winter 2019/20 viel Regen und milde Temperaturen angekündigt. In diesem Fall habe sich die Wetter-Prognosen trotz so einer langen Vorlaufzeit bestätigt. Langfristige Wettervorhersagen scheinen nach Ansicht von Jung immer besser zu werden. 

Und der Februar 2020 bleibt warm. Der Monat soll, laut Meteorologe Jung, in Deutschland am Ende 3 bis 4 Grad zu warm sein, in Nord- und Osteuropa sogar gut 5 Grad zu warm. Der Winter 2020 ein Totalausfall. 

Wetter-Experte Jörg Kachelmann macht sich derzeit allerdings weniger Gedanken über die warmen Temperaturen, sondern ärgert sich über ein Posting von Steffen Seibert. Der Regierungssprecher äußert sich über die Luftqualität in Städten - und bringt Kachelmann mit einer Aussage auf die Palme.

Video: Klimawandel reduziert Pinguin-Population in Antarktis dramatisch

Wetter in Deutschland - So wird der Frühling 2020

  • Meteorologische Frühlingsanfang 2020 ist am 1. März. Wetterexperten teilen die vier Jahreszeiten immer in drei volle Monate ein. Der Frühling umfasst März, April und Mai. So lassen sich Daten besser vergleichen.
  • Kalendarische (astronomische) Frühlingsanfang 2020 ist am 20. März. Dieser wird über den Sonnenstand festgelegt. Und zwar, wenn die Sonne über dem Äquator senkrecht steht. Tag und Nacht sind an diesem Tag gleich lang. 

Wer im März noch auf Schnee* gehofft hat, muss jetzt ganz tapfer sein, oder hoch in die Berge fahren. Nach Winter sieht es gar nicht aus. Im Frühling 2020 soll es nämlich auch deutlich wärmer werden. Die ersten Prognosen für März, April und Mai verdichten sich jetzt.

„Die Wettertrends sehen insgesamt auch ein sehr warmes Frühjahr auf uns zukommen“, sagt Wetterexperte Dominik Jung. „Es wäre nicht verwunderlich, wenn wir schon im März das erste Mal die Sommermarke von 25 Grad knacken würden. Fällt dann vielleicht sogar im April die 30-Grad-Marke?“ Dabei deutet schon für den Sommer 2020* vieles auf eine extreme Wetterlage hin.

Ob das tatsächlich passiert, müssen wir abwarten. Einen Faktor behalten die Wetterexperten dabei besonders im Auge: den Niederschlag*. Ob sich wieder ein Dürre-Sommer anbahnt? Zwar war der Januar 2020 zu trocken, doch in einigen Teilen Deutschland hat es Anfang Februar heftig geregnet. Das Wetter im Februar fährt weiter Achterbahn - das Auf und Ab der Temperaturen geht weiter.  

ml

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Robert Michael

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weil es ihm zu laut war: Senior soll Nachbarn wegen Ruhestörung erstochen haben

In Frankfurt soll ein Rentner seinen Nachbarn wegen Ruhestörung erstochen haben. Die Polizei nahm den Verdächtigen fest. Es kam zur Anklage.
Weil es ihm zu laut war: Senior soll Nachbarn wegen Ruhestörung erstochen haben

Coronavirus breitet sich aus - Zweite Infektion in Hessen bestätigt

Das Coronavirus breitet sich in Deutschland aus. In Hessen gibt es jetzt einen zweiten Fall. Bei einem Mann ist der Erreger Sars-CoV-2 nachgewiesen worden.
Coronavirus breitet sich aus - Zweite Infektion in Hessen bestätigt

Nach Amokfahrt - Kriminologe: Taten wie Volkmarsen und Hanau waren nicht vorhersehbar

Nach der Amokfahrt in Volkmarsen bei Kassel ist die Zahl der Opfer erneut gestiegen. Ein Kriminologe gibt eine Einschätzung zu Angriffen in Hessen. 
Nach Amokfahrt - Kriminologe: Taten wie Volkmarsen und Hanau waren nicht vorhersehbar

Anschlag in Hanau: Tobias R. lieh sich eine Pistole vom Waffenhändler - Trauerfeier für zwei Opfer

Zu dem Anschlag in Hanau kommen neue Details ans Licht. Außerdem findet eine Trauerfeier für zwei der Opfer statt.
Anschlag in Hanau: Tobias R. lieh sich eine Pistole vom Waffenhändler - Trauerfeier für zwei Opfer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.