1. lokalo24
  2. Welt

Knallblauer Himmel – Temperaturen bis 20 Grad: Es droht der trockenste März seit 1929

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Frühlingshaftes Wetter in München an der Isar
Knallblauer Himmel: Milde Temperaturen locken die ersten an den Isar-Strand in München. © Peter Kneffel/dpa

Was für ein Wetter im März! Die Sonne scheint und scheint. Der Boden dagegen ist staubtrocken. So wenig Regen gab es schon seit Jahren nicht mehr.

München – Der blaue Himmel gehört für viele einfach dazu. Wettertechnisch tut sich im März gerade einfach nichts. Hoch „Peter“ bestimmt immer noch unser Wetter* in Deutschland. Es bleibt sonnig und trocken. „Den sonnigsten März seit Beginn der Wetteraufzeichnungen“ prophezeit Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. Noch hält der März 1953 den Sonnenscheinrekord mit 195 Sonnenstunden. Der März 2022 könnte den Rekord am Freitag mit mindestens 197 Sonnenstunden knacken.

Wetter in Deutschland: Es droht der trockenste März seit 1929

„Es wird ein sehr warmer Frühling werden“, sagte der Wetterexperte Merkur.de* schon in seiner ersten Frühlingsprognose 2022 - Anfang Februar. Der Sonnenschein hat seine Schattenseiten. Durch die Trockenheit herrscht Waldbrandgefahr. Es staubt auf den Feldern. Das Gras ist bräunlich. Saftiges Grün auf den Wiesen – Fehlanzeige.

Wetter in Deutschland: Sonnigster März seit Beginn der Messungen 1951

1953195,2 Sonnenstunden
2011185,5 Sonnenstunden
2014181,5 Sonnenstunden
2020175,8 Sonnenstunden
2003170,7 Sonnenstunden
bis 23. März 2022177 Sonnenstunden
bis 25. März 2022erwarten Wetterexperten 197 Sonnenstunden

Wetter in Deutschland: Bis zu 20 Grad am Wochenende

Bis zu 21 Grad erreichen die Temperaturen am Donnerstag. An der Küste bleibt es mit 9 bis 14 Grad etwas kühler. So geht es bis zum Sonntag weiter. Nachts dagegen sinken die Werte im Süden unter Null.

Wetter: Trockenheitsrekord im März 2022 - Bisher nur 7 Liter pro Quadratmeter

„Vielleicht knacken wir auch noch den Niederschlagsrekord, aber in negativer Richtung“, befürchtet Meteorologe Jung. „Bisher gab es 7 Liter Regen pro Quadratmeter, hochgerechnet auf das ganze Land. Der Rekord liegt im Jahr 1929 mit nur 10 Liter Regen pro Quadratmeter.“ Ob noch Niederschläge im März fallen, sei ungewiss.

Wetterwende in Deutschland: Hoch „Peter“ verdrückt sich

Nächste Woche – Ende März – deutet sich eine Wetterumstellung an. Polarluft nimmt Kurs auf Deutschland. Schnee- und Graupelschauer könnte es geben. Wo genau über Deutschland die arktische Kaltluft dann auf milde Mittelmeerluft trifft, sei noch unklar, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mit. Noch seien die Unsicherheiten ziemlich groß. Fest steht, dass es mit der Hochdruckwetterlage zu Ende geht. Und: Es könnte dann im März 2022 doch noch etwas Niederschlag geben – als Regen oder eben auch in den Mittelgebirgen als Schnee.

Wetterprognosen sind heutzutage recht zuverlässig. Trotzdem lohnt es sich, einen Blick in die Bauernregeln für den März* zu riskieren. (ml) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare