Auftakt im neuen Jahr

Wetter: „Schneebombe“ zieht am Sonntag wieder über Deutschland - „weiße Überraschung“

Erster Schnee liegt auf einer Straße am Feldberg im Schwarzwald.
+
Ein Schneetief zieht nach Deutschland und sorgt am Sonntag in Teilen der Bundesrepublik womöglich für weiße Straßen.

Das Wetter in Deutschland ist aktuell nasskalt. Am Sonntag zieht jedoch ein Schneetief über Deutschland, dass für eine „weiße Überraschung“ sorgt - laut einem Experten bedeutet das Schnee für fast alle.

Stuttgart - Mit der weißen Weihnacht wurde es auch in diesem Jahr nichts. Inzwischen sind die Temperaturen in Deutschland zwar winterlich kalt, es gibt jedoch eher Regen als Schnee. Laut Diplom-Meteorologe Dominik Jung startet das Wetter im neuen Jahr so, wie es im alten endet. Am Sonntag zieht jedoch ein Schneetief über das Land, dass in weiten Teilen der Bundesrepublik für eine „weiße Überraschung“ sorgen dürfte. Auch der Ausblick auf die erste Woche im neuen Jahr zeigt winterliche Temperaturen von stellenweise bis zu minus fünf Grad.

Wie BW24* berichtet, zieht am Sonntag wieder eine „Schneebombe“ über Deutschland, das für eine „weiße Überraschung“ sorgt.

Laut einer Vorhersage könnte ein russisches Kältepolster im neuen Jahr noch mal extreme Kälte und Dauerfrost bringen (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Reisebus mit 30 Personen in Österreich umgekippt
Welt

Reisebus mit 30 Personen in Österreich umgekippt

Die Behörden vermuten, dass der Bus mit einem Lastwagen kollidierte. Dann kippte er um. Mehrere Verletzte sind zu beklagen.
Reisebus mit 30 Personen in Österreich umgekippt
Prozess um getöteten Jungen: Mutter weist Vorwürfe von sich
Welt

Prozess um getöteten Jungen: Mutter weist Vorwürfe von sich

Die Staatsanwaltschaft wirft einer 60-Jährigen vor, ihren Sohn vor vielen Jahren aus niedrigen Beweggründen ermordet zu haben. Jetzt hat die Frau dazu Stellung genommen.
Prozess um getöteten Jungen: Mutter weist Vorwürfe von sich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.