Hässliche Szenen

17-Jährige will zur Schule gehen - und begegnet ihrem Albtraum!

Eine 17-Jährige ist in Wetzlar auf dem Schulweg brutal überfallen worden.
+
Eine 17-Jährige ist in Wetzlar auf dem Schulweg brutal überfallen worden.

Eine junge Schülerin ist brutal überfallen worden. Die Polizei sucht nun gleich drei Schläger.

Wetzlar - Eine 17-Jährige will zur Schule gehen - und begegnet ihrem Albtraum! Über den brutalen Überfall aus dem mittelhessischen Wetzlar berichtet extratipp.com*.

17-Jährige will in Wetzlar zur Schule gehen - und begegnet ihrem Albtraum

Dienstagmorgen gegen 11.40 Uhr. Eine junge Frau lief in Wetzlar zur Goetheschule. Sie nahm eine Abkürzung - dann passierte es. Kurz vor dem Ziel begegnete sie ihrem Albtraum. Ein Junge sprach die 17-Jährige unvermittelt an, fragte laut Pressemitteilung der Polizei Mittelhessen: "Was machst Du hier?!" Auf die Antwort, dass sie nur zur Schule gehen wolle, kam eine weitere Frau hinzu und machte sie an, wieso sie mit ihrem Freund rede.

Wetzlar: Unbekannter schlägt Schülerin mit der Faust ins Gesicht

Dann kam es zum brutalen Überfall: Die unbekannte Frau schlug der 17-Jährigen mit der flachen Hand ins Gesicht. Dann kam ein zweiter Junge dazu und wollte wissen, ob das Opfer Geld dabei habe. Der Brutalo riss der Wetzlarerin den Rucksack von den Schultern und leerte ihn aus. Als er nichts fand, schlug er der Schülerin mit der Faust ins Gesicht. Dann rannte das asoziale Trio davon.

Polizei Wetzlar sucht nach dicklicher Frau in Bomberjacke

Die Polizei Wetzlar, die diese Frau sucht, beschreibt die drei Schläger wie folgt: Die beiden Männer sind etwa 19 Jahre alt, möglicherweise Afghanen oder Perser. Beide haben schwarze Haare und sind circa 1,80 Meter groß. Sie waren dunkel gekleidet. 

Die Frau ist zwischen 16 und 17 Jahre alt und etwa 1,65 Meter groß. Ihre Figur wird als dicklich beschrieben. Die Gesuchte trug zum Tatzeitpunkt schwarze Hose und Bomberjacke. Ihr T-Shirt war lila, an den Füßen schwarz-weiße Turnschuhe. Besonders auffällig: Die großen Kreolen-Ohrringe und das goldene Armband am rechten Handgelenk. Hinweise bitte an die Polizei Wetzlar unter der Telefonnummer (06441) 9180.

Wetzlar: Achtung! In Hessen wurde ein 39-Jähriger mit mehreren Schüssen getötet. Der Täter flüchtete - wer diesen gefährlichen Mann sieht, sollte also sofort die Polizei rufen, wie extratipp.com* berichtet.

Gerade sorgt eine andere Meldung aus Hessen auf extratipp.com* für SchlagzeilenWetzlar: Mädchen (2) spielt vor Metalltor - dann passiert das Schlimmste.

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neues Daimler-System überwacht Mitarbeiter in Echtzeit und könnte Menschen überflüssig machen

Daimler eröffnet im Werk Sindelfingen eine neue Fabrik. Ihr System überwacht Mitarbeiter in der Produktion in Echtzeit und soll sie um 15 Prozent effizienter machen.
Neues Daimler-System überwacht Mitarbeiter in Echtzeit und könnte Menschen überflüssig machen

Corona in Deutschland: Spahn verkündet Testpflicht für Reiserückkehrer ab Samstag - jedoch nicht für alle

Deutschland steckt mitten in der Corona-Pandemie. Gesundheitsminister Spahn führt eine neue Maßnahme ein. Der News-Ticker.
Corona in Deutschland: Spahn verkündet Testpflicht für Reiserückkehrer ab Samstag - jedoch nicht für alle

Corona in den USA: Illegale Hauspartys - LA droht bei Verstößen mit drakonischer Strafe

Die USA wirken in der Coronavirus-Pandemie weiter überfordert. Donald Trump polarisiert - auch mit seinen Aussagen zum Virus. Verfolgen Sie alle Entwicklungen hier im …
Corona in den USA: Illegale Hauspartys - LA droht bei Verstößen mit drakonischer Strafe

10 Jahre altes Video: Was Kretschmann wirklich von Stuttgart 21 hält

Gegen Stuttgart 21 wird schon lange protestiert. Selbst Winfried Kretschmann war schon bei der Montagsdemo - und äußerte sich sehr kritisch zum Projekt.
10 Jahre altes Video: Was Kretschmann wirklich von Stuttgart 21 hält

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.