Vorfall

Polizist schießt auf flüchtendes Auto in Wiesbaden

+
In Wiesbaden hat ein Polizist auf ein Auto geschossen. (Symbolbild)

In Wiesbaden hat ein Polizist während einer Kontrolle auf einen fliehenden Audi geschossen - denn der Fahrer raste frontal auf ihn zu.

Wiesbaden – Der Fahrer eines Audi sollte in Wiesbaden im Rahmen einer Geschwindigkeitsüberwachung kontrolliert werden. Dabei sollte er seinen Führerschein und die Fahrzeugpapiere abgeben. Der Fahrer des Audis verweigerte die Herausgabe und verschloss die Scheiben des Pkw als auch die Türen. Dann entscheidet es sich für die Flucht nach vorne - mit Folgen. 

Wiesbaden: Polizist handelt in Notwehr

Anschließend gab der Mann Gas und fuhr auf einen der kontrollierenden Polizisten zu. In dieser Situation schoss der Beamte auf das Fahrzeug und traf den Audi, wie ein Sprecher der Polizei auf Anfrage bestätigte. Zu der Anzahl der Schüsse wollte die Polizei keine Angaben machen. Der Fahrzeugführer entfernte sich trotz der Schüsse vom Kontrollort. Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Autofahrer gestellt und festgenommen werden. 

Es handelt sich um einen polizeibekannten 46-jährigen Mann aus Ginsheim-Gustavsburg. Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall niemand verletzt. Gegen den 46-jährigen-Fahrer wurden kriminalpolizeiliche Ermittlungen eingeleitet.

marv

Diese Artikel auf fnp.de* könnten Sie auch interessieren: 

Turm einer Kirche in Wiesbaden brennt - Löscharbeiten schwierig

In Wiesbaden brennt der Dachstuhl einer Kirche. Die Löscharbeiten gestalten sich schwierig.

Geisterfahrer in der Rettungsgasse - unfassbare Erklärung eines Audi-Fahrers

Weil er nicht im Stau stehen wollte, wendete nach einem Geisterfahrer-Unfall ein Audi-Fahrer in der Rettungsgasse. Seine Ausrede ist unfassbar.

Rückruf-Hammer bei BMW: Hunderttausende Modelle müssen repariert werden

Schon wieder gibt es einen riesigen Rückruf bei BMW. Wie nun bekannt wurde, betrifft er allein in Deutschland rund 274.000 Autos.

AMG-Mercedes verwüstet Wiesbadener Innenstadt – hoher Sachschaden

Ein Mercedes mit über 500 PS hat in der Wiesbadener Innenstadt mehrere Autos gerammt und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die Schadenshöhe sorgt für Aufsehen.

SUV-Fahrer verwechselt Gas mit Kupplung und richtet Riesenschaden an

Am Flughafen Frankfurt verwechselt ein SUV-Mercedes-Fahrer das Gas mit der Kupplung und verliert die Kontrolle über das tonnenschwere Auto.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona in Bayern: Söder informiert über aktuelle Lage - bahnbrechende Studien geplant - Jetzt live

Der bayerische Ministerpräsident Söder wird von vielen Seiten für sein Krisen-Management gelobt. Diese Woche wurde er erstmals scharf kritisiert. Ab 10 Uhr spricht er …
Corona in Bayern: Söder informiert über aktuelle Lage - bahnbrechende Studien geplant - Jetzt live

Corona in Deutschland: „Wir sind erst am Anfang einer Epidemie“ - Todesrate steigt laut RKI-Chef 

Das neuartige Coronavirus hat das öffentliche Leben in Deutschland lahmgelegt. Forscher suchen mit Hochdruck nach einem Impfstoff. Nun sollen zielgerichtet Medikamente …
Corona in Deutschland: „Wir sind erst am Anfang einer Epidemie“ - Todesrate steigt laut RKI-Chef 

Coronavirus-Verstöße: Brite hustet Polizisten in London an und kassiert sechs Monate Gefängnis

Eigentlich sollte es mittlerweile jeder verstanden haben: Man muss Kontakte minimieren, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Doch die Polizei erlebt andere …
Coronavirus-Verstöße: Brite hustet Polizisten in London an und kassiert sechs Monate Gefängnis

Corona in Italien: Zu viele Leichen - Metropole muss zu trauriger Maßnahme greifen

Italien kämpft seit Wochen hart gegen das Corona-Virus. Das Land hat jetzt die strengen Ausgangsbeschränkungen verlängert. Die aktuellen Entwicklungen im News-Ticker. 
Corona in Italien: Zu viele Leichen - Metropole muss zu trauriger Maßnahme greifen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.