Krasser Unfall!

Proll will 19-Jähriger imponieren, aber es endet grausam

+
Wiesbaden: Proll will 19-Jähriger imponieren - es endet grausam

So richtig aufs Gas steigen, in die Kurve gehen und sein ganzes Können beim Autofahren unter Beweis stellen. Für zwei junge Menschen endete das grausam. 

Wiesbaden - Ein 24-Jähriger Mann aus Flörsheim (20 Kilometer von Wiesbaden entfernt) war am Sonntagnachmittag (13. Januar) auf der A60 für einen grausamen Verkehrsunfall verantwortlich. In seinem Toyota Corolla versuchte er, mit seinen Fahrkünsten zu imponieren. Sein Leichtsinn sollte schlimme Folgen haben. Über den Unfall berichtet extratipp.com*.

21.01: Wiesbaden: Verheirateter Mann trifft andere Frau - plötzlich geht alles schief

Wiesbaden: Proll will 19-Jähriger imponieren - es endet grausam 

Der Mann war kurz nach 13 Uhr mit seiner 19-jährigen Beifahrerin auf der A 60 von Wiesbaden (Wiesbaden: Mann bricht in Wohnung ein - was er mitnimmt, lässt Polizei staunen) Richtung Mainz unterwegs, als ihm sein Toyota Corolla völlig außer Kontrolle geriet. Wie das Polizeipräsidium Südhessen in einer Pressemitteilung erklärte, war für den unglaublichen Unfall der Leichtsinn des Fahrers verantwortlich. Der Wiesbadener wollte der 19-Jährigen mit seinen Fahrkünsten imponieren, als ihm die schlechte Witterungsverhältnisse zum Verhängnis wurden.      

Der 24-Jährige verlor bei seiner Protzerei in einer Kurve komplett die Kontrolle über seinen Toyota Corolla. Der Wagen geriet ins Schleudern und traf die Leitplanke. Dort kam das Auto des Wiesbadeners allerdings nicht zum Stehen. Im Gegenteil: Von der Schutzplanke wurde der Toyota in die Höhe geschleudert, flog durch die Luft und überschlug sich mehrmals. Um die Insassen zu retten, kam es zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte um Wiesbaden (Wiesbaden: Was Feuerwehr unter Auto findet, grenzt an ein Wunder). 

Wiesbaden: Proll will 19-Jähriger imponieren - nun liegen beide im Krankenhaus

Für den Einsatz sperrte die Polizei bei Wiesbaden die A60 für über eine Stunde. Zur Rettung eilten zwei Rettungswagen, zwei Notärzte und mehrere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Rüsselsheim (20 Kilometer von Wiesbaden entfernt). 

Am Toyota Corolla entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der Fahrer wie auch seine Beifahrerin sind schwer verletzt. Beide befinden sich aber nicht in Lebensgefahr. Gerade staunen unsere Leser über diese Meldung: Flughafen Frankfurt: Zoll macht krassen Fund aus Darknet in Lautsprecher, wie extratipp.com* berichtet.

Sarah Pilz

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme

Zwei Betrunkene haben Nazi-Parolen am Flughafen gebrüllt. Die Polizei schritt ein.
Polizei hört am Flughafen Männer etwas schreien - sofort Festnahme

Frau in VW Golf will Leben retten - und kämpft plötzlich um das Eigene

Schwerste Verletzungen hat sich eine 61-Jährige bei einem Autounfall zugezogen. Tragisch: Die Frau wollte bloß helfen.
Frau in VW Golf will Leben retten - und kämpft plötzlich um das Eigene

Axt-Mord: Große Trauer um Apotheker Mohamed Joune - Täterbeschreibung der Polizei

Der Apotheker Mohamed Joune wurde in Hamburg-Harburg ermordet. Die Polizei veröffentlicht nach der Axt-Attacke eine Täterbeschreibung. Joune wurde nun beigesetzt.
Axt-Mord: Große Trauer um Apotheker Mohamed Joune - Täterbeschreibung der Polizei

Mercedes kracht in Bank - schnell wird klar, was eigentlich los ist

Ein Autofahrer ist mit seinem Mercedes in eine Bank gerast. Augenblicke später ist klar, was vor der Filiale eigentlich passiert ist.
Mercedes kracht in Bank - schnell wird klar, was eigentlich los ist

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.