Unbekannter Aufenthaltsort

Mann aus Wiesbaden plötzlich vermisst - nun hat die Polizei Neuigkeiten

Polizisten in Uniform (Symbolbildsammlung)
+
Ein vermisster Mann aus Wiesbaden wurde tagelang gesucht.

Ein 48 Jahre alter Mann aus Wiesbaden verschwindet. Nach tagelanger intensiver Fahndung hat die Polizei nun Neuigkeiten zu dem Fall.

  • Am Mittwoch (24.02.2021) verschwindet der 48 Jahre alte Michael T..
  • Seitdem galt der Mann aus Wiesbaden als vermisst.
  • Nun kann die Polizei Entwarnung geben.

Update vom 02.03.2021, 10:59 Uhr: Wie die Polizei in Wiesbaden mitteilt, wurde der seit Mittwoch vermisste 48-jährige Michael T. am Montag wohlbehalten in Wiesbaden angetroffen. Die Vermisstenfahndung wird daher zurückgenommen.

Mann aus Wiesbaden vermisst: Polizei veröffentlicht Personenbeschreibung

Erstmeldung vom Sonntag, 28.02.2021, 19:07 Uhr: Wiesbaden – Wo ist Michael T. aus Wiesbaden? Seit Mittwoch (24.02.2021) wird der 48-Jährige vermisst. Trotz intensiver Ermittlungen sowie einer Fahndung konnte die Polizei den verschwundenen Mann bisher nicht ausfindig machen. Nun wenden sich die Beamten an die Öffentlichkeit.

Michael T. aus Wiesbaden war tagelang verschwunden.

In einer Meldung zu dem Vermisstenfall hieß es vom Polizeipräsidium Westhessen in Wiesbaden, es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich der Mann in einer hilflosen Lage befinde.

Polizei Wiesbaden bittet um Mithilfe der Bevölkerung, um den Vermisstenfall aufzuklären

Welche Kleidung der Vermisste zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug, ist den Beamten nicht bekannt. „Vorzugsweise hält sich der Mann im Bereich Wiesbaden auf“, teilte die Polizei mit.

Wer hat Michael T. gesehen? Kennt jemand den aktuellen Aufenthaltsort des 48-Jährigen aus Wiesbaden? Hat ein Hinweisgeber sonstige Informationen zu dem Vermissten?

Die Polizei bittet eindringlich um die Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen, die Infos zum Verbleib des 48-Jährigen haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Wiesbaden in Verbindung zu setzen. Die Beamten nehmen Anrufe unter der Telefonnummer 0611/345-0 entgegen.

Wiesbadener Vermisstenfall ist einer von Hunderten Fällen pro Tag in Deutschland

Täglich gibt es rund 200 bis 300 neue Vermisstenfälle in Deutschland, ebenso viele werden wieder als gelöst eingestuft. Rund die Hälfte der Fälle löst sich innerhalb einer Woche. Innerhalb eines Monats werden 80 Prozent der Vermissten gefunden. Nur drei Prozent bleiben länger als ein Jahr vermisst. Das zeigt die Statistik des Bundeskriminalamtes zu Vermissten. Sollte eine Person nicht gefunden werden, läuft die Fahndung 30 Jahre lang weiter.

Der 60 Jahre alte Hassan Ali Hashi aus Alsbach-Hähnlein nahe Darmstadt wird bereits seit mehr als einem halben Jahr vermisst. Die Polizei rätselt über seinen Verbleib. (Tim Vincent Dicke)

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Booster-Impfung mit Biontech oder Moderna: Diese Nebenwirkungen sind möglich
Welt

Booster-Impfung mit Biontech oder Moderna: Diese Nebenwirkungen sind möglich

Liegt die Corona-Impfung sechs Monate zurück, sollte sich eine Auffrischung geholt werden. Doch welche Nebenwirkungen sind bei einer Booster-Impfung mit Moderna oder …
Booster-Impfung mit Biontech oder Moderna: Diese Nebenwirkungen sind möglich
SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos
Welt

SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos

Längst fahren große SUVs nicht nur mehr auf amerikanischen Straßen. Auch in Deutschland sind die Geländelimousinen beliebt. Doch SUV-Fahrern droht ein Bußgeld auf …
SUV-Fahrern drohen Bußgelder beim Fahren auf der Autobahn - viele sind ahnungslos
Corona-Impfung: So lang schützen Biontech, Moderna und AstraZeneca
Welt

Corona-Impfung: So lang schützen Biontech, Moderna und AstraZeneca

Neue Studie deckt auf: Booster gegen das Coronavirus sind deutlich früher notwendig. Ein Impfstoff schützt bereits nach vier Monaten nicht mehr.
Corona-Impfung: So lang schützen Biontech, Moderna und AstraZeneca
Wetter: Eiszeit und Kälterekord in Sibirien - Frost und Glatteis in Norddeutschland
Welt

Wetter: Eiszeit und Kälterekord in Sibirien - Frost und Glatteis in Norddeutschland

Der Winter in Deutschland bringt Frost, Schnee und glatte Straßen mit sich. Andernorts sinken die Temperaturen rekordverdächtig.
Wetter: Eiszeit und Kälterekord in Sibirien - Frost und Glatteis in Norddeutschland

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.