Mehr als 450 Autos betroffen

Wolfsburg: VW Golf GTI Fahrer sieht sein Auto - und bekommt sofort Schock

+
Ein irrer Autohasser beschmierte schon hunderte Fahrzeuge in Wolfsburg - auch VW-Golf-GTI-Modelle.

Seit über einem Jahr ruiniert ein Unbekannter etliche Autos in Wolfsburg. Jetzt jagt eine Soko den Unbekannten, der mit einem ganz leicht zu beschaffenden Stoff zuschlägt.

Wolfsburg - Der Besitzer eines blauen VW Golf GTI kam zu seinem Auto - Schock beim Blick auf seinen Wagen! Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Besitzer von VW Golf GTI kommt in Wolfsburg zum Auto - Schock bei Blick auf Wagen

Was war geschehen? Ein Unbekannter hatte einen mega-aggressiven Kleber großflächig auf der Motorhaube und entlang der Fahrerseite verteilt. Der Besitzer des VW Golf GTI ist nicht der einzige Betroffene. Mehr als 450-mal schlug der irre Autohasser zu. Den Schaden schätzt die Polizei Wolfsburg auf etwa 1,5 Millionen Euro. Allein in dem noch jungen Jahr wurden schon vier Fahrzeuge beschmiert. Inzwischen ermitteln Experten der Kripo, haben sich zu der Soko Kleber zusammengeschlossen.

VW Golf GTI in Wolfsburg beschmiert: Irrer Autohasser schlägt meistens nachts zu

Noch haben die Wolfsburger Ermittler keine heiße Spur, wer den VW Golf GTI und die übrigen Fahrzeuge so übel zugerichtet haben könnte. Der Täter agiert ohne erkennbaren Plan in der ganzen Stadt (125.000 Einwohner). "Einige Opfer", so ein Polizeisprecher, "sind mittlerweile mehrfach betroffen."

Klar ist: Der Autohasser schlägt meistens nachts zu, im Vorbeigehen beschmiert er die Wagen mit Sekundenkleber. Der ist so aggressiv, dass er nicht nur den Lack, sondern auch das darunter liegenden Metall angreift. 

Nach Attacke auf VW Golf GRI: Soko Kleber der Polizei Wolfsburg jagt Unbekannten

Die irre Serie hatte im April 2017 begonnen. Wie bild.de berichtet, hat es der Klebstoff-Kriminelle vor allem auf VW-Modelle von Volkswagen-Mitarbeitern abgesehen. Die bekommen die hauseigenen Fahrzeuge, etwa einen Golf GTI, zu besonderen Bedingungen. 

Auch dieser VW Golf GTI wurde in Wolfsburg mit dem Kleber beschmiert. 

Der Sekundenkleber ist ein in der Industrie verwendeter Stoff. Dieser sei jedoch relativ leicht über das Internet zu beziehen, so die Polizei Wolfsburg. Hinweise unter Telefon (05361) 46 460. Gerade staunen die Leser über diese Meldung: Polizei findet zwei Leichen - und steht vor einem Rätsel, wie extratipp.com* berichtet. Zivilfahnder der Polizei haben einen VW Golf in der Nähe von Offenbach aus dem Verkehr gezogen. Im Wagen fanden die Fahnder 95 Gründe für eine Verhaftung. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Matthias Hoffmann

extratipp.com* ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Greta Thunberg: Diese Fotos schockieren ihre Anhänger und Jägermeister

Von Greta Thunberg sind brisante Fotos aufgetaucht. Anhänger der Klimaaktivistin sind schockiert. Jägermeister nimmt bei Braunschweig Stellung zu den Bildern.
Greta Thunberg: Diese Fotos schockieren ihre Anhänger und Jägermeister

Tattoo-Mann arbeitet an Mega-Kunstwerk - doch daran wird er sterben

Thomas Doneis aus Peine bei Braunschweig arbeitet an seinem Mega-Kunstwerk. Der Tattoo-Mann entdeckte das Bildhauen für sich. Doch das wird ihm zum Verhängnis.
Tattoo-Mann arbeitet an Mega-Kunstwerk - doch daran wird er sterben

Mann kommt aus dem Gefängnis frei - was er dann tut, macht fassungslos

In Hamburg kam ein Mann nach zehn Jahren aus dem Gefängnis frei. Was der verurteilte Vergewaltiger dann tat, macht allerdings fassungslos.
Mann kommt aus dem Gefängnis frei - was er dann tut, macht fassungslos

"Das Supertalent": Dieter Bohlen schockt mit Video auf Instagram

"Das Supertalent"-Juror Dieter Bohlen ist auf Instagram aktiv. Doch jetzt schockt der Poptitan mit diesem Video aus einem Hotel in Bremen.
"Das Supertalent": Dieter Bohlen schockt mit Video auf Instagram

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.