Plötzlich wurde er zum Opfer

Im Instagram-Video-Chat: Bayer befriedigt sich vor Frau - und erstattet selbst Anzeige 

+
Ein Video-Chat auf Instagram wurde einem Mann zum Verhängnis. (Symbolbild)

Einem Mann aus Würzburg wurde ein Video-Chat auf Instagram zum Verhängnis. Um mehrere tausend Euro erpresste ihn eine Frau - was ihn in eine ausweglose Situation brachte.

  • Nach einem Video Chat auf der Plattform Instagram wurde ein Mann von einer Frau erpresst.
  • Der 38-Jährige hatte sich zuvor sehr intim gezeigt.
  • Der Würzburger wandte sich schließlich der Polizei.

Würzburg - Hätte ein Mann aus dem Landkreis Würzburg gewusst, zu was sein Handeln führen würde, er hätte es wohl besser gelassen. Nach einem Video-Chat auf Instagram wurde er von einer Frau erpresst - um mehrere tausend Euro. Grund war ein Video-Chat, bei dem sich der Mann zu einer obszönen Aktion hinreißen ließ.

Würzburg: Mann nach Instagram-Chat von Frau erpresst - um mehrere tausend Euro

Der 38-jährige Würzburger wurde von einer Unbekannten in einen sogenannten Video-Chat auf Instagram eingeladen. Dabei sehen sich die Gesprächspartner in Echtzeit, und können miteinander kommunizieren. Wie die Polizei mitteilte, fing der Mann aus bisher unerklärten Gründen an zu onanieren. Die Frau, die den Chat begonnen hatte, forderte kurz darauf eine Zahlung von 1500 Euro. Ansonsten würde sie das Video über YouTube verbreiten und an seinen Arbeitgeber, Freunde und Familie senden.

Erpressung nach Instagram-Chat: Frau bedroht Mann mit Video-Material

Doch dabei blieb es nicht: Im Laufe der folgenden Tage forderte die Frau dann noch mehr Geld. Insgesamt überwies der 38-Jährige aus dem Raum Würzburg 5000 Euro auf ein ausländisches Konto ein. Doch dann war es ihm zu viel: Als die Frau weitere 10 000 Euro forderte, meldete sich der Würzburger bei der Polizei. 

Er stoppte den Kontakt mit der Frau. Das Video ist nach Informationen der Polizei bisher nicht online. Laut Aussagen der Ermittler sei eine Aufklärung schwer, da das Geld auf ein ausländisches Konto floß. Der Mann erstattete Anzeige.

Video: So schützen Sie sich vor Cyberkriminalität

---

Ein 30-jähriger Familienvater war seit Dezember in Würzburg spurlos verschwunden. Er war auf dem Heimweg von der Disco. Nun wurde eine Leiche entdeckt. 

Ein Passant machte am Mittwochmorgen (8. Januar) eine schreckliche Entdeckung in Bayreuth. Er fand eine Leiche. Die Obduktion des 38-Jährigen ist abgeschlossen.*

Ein Dorf mitten in Bayern macht mit einem YouTube-Video auf sich aufmerksam. Und das mit gutem Grund. Nach dem Tod des Dorf-Wirtes ist die Situation alles andere als gut.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Spaziergänger finden ausgesetztes Baby: Wo ist seine Mutter?

Ein ausgesetztes Baby haben Spaziergänger in Rüsselsheim gefunden. Es war lediglich in ein Handtuch gewickelt. Wo ist seine Mutter?
Spaziergänger finden ausgesetztes Baby: Wo ist seine Mutter?

Pferd: Mann sticht auf Stute und Wallach ein - nur ein Tier kann flüchten

Zwei Pferde wurden von einem bislang unbekannten Mann mit einem Messer schlimm verletzt. Die Stute kann flüchten. Die Polizei sucht weiterhin nach Hinweisen.
Pferd: Mann sticht auf Stute und Wallach ein - nur ein Tier kann flüchten

Hund: Boxer stirbt bei Flug - schwere Vorwürfe gegen bekannte Airline

Hund: Ein Boxer stirbt bei einem Flug - jetzt erhebt seine Besitzerin schwere Vorwürfe gegen beliebte Airline.
Hund: Boxer stirbt bei Flug - schwere Vorwürfe gegen bekannte Airline

Hund: Drama um Tiere - vier Hunde werden von Gullydeckel verletzt

Drama in Chicago: Gleich mehrere Hunde wurden von einem Gullydeckel verletzt. Ein Frauchen bangte lange Zeit um das Leben ihres Golden Retrievers.
Hund: Drama um Tiere - vier Hunde werden von Gullydeckel verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.