Auf dem Weg nach Korea

Zoll findet mehr als 20 000 Ecstasy-Pillen in Kaffeedosen

Bei der Kontrolle mehrerer Postsendungen aus Paraguay haben Zollbeamte am Frankfurter Flughafen 20 400 Ecstasy-Tabletten in Kaffeedosen entdeckt. 

Frankfurt/Main - Wie die Behörde am Freitag mitteilte, war die Luftpost für verschiedene Privatpersonen in Südkorea bestimmt. Wie eine Zollsprecherin sagte, sollten die Tabletten von Frankfurt aus weiter auf die koreanische Halbinsel gesendet werden. Die blauen Tabletten mit dem Wirkstoff Amphetamin fielen den Beamten bei einer Röntgenkontrolle Anfang Dezember auf. „Auf dem Schwarzmarkt hätte man mit dieser Menge mehr als 157 000 Euro erzielen können“, hieß es in einer Mitteilung des Zolls.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Urlaubsselfie wird Internet-Hit: Irres Detail lässt User ausrasten

Ach, was für ein süßes Foto von Mutter und Tochter - oder? Ein unglaubliches Detail im Hintergrund dieses Schnappschusses lässt User ausrasten.
Urlaubsselfie wird Internet-Hit: Irres Detail lässt User ausrasten

Wetter in Deutschland: Alarmstufe Rot - Orkanböen halten weiter an

Deutschland erlebt einen Wintereinbruch: Ist der Spuk bald vorbei oder versinken wir weiter im Schnee? Das gefährliche Bibber-Wetter im November bleibt. Alle Infos im …
Wetter in Deutschland: Alarmstufe Rot - Orkanböen halten weiter an

Schießerei in San Diego: Zwei Erwachsene und drei Kinder tot

Zwei Tage nach einer tödlichen Schießerei wird Kalifornien schon wieder von einer Tragödie heimgesucht. In einem mutmaßlichen Fall von häuslicher Gewalt kommen fünf …
Schießerei in San Diego: Zwei Erwachsene und drei Kinder tot

Mysteriöser Unfall in der Nacht: 20-Jähriger wird von Bus überrollt und stirbt

Die genauen Hintergründe eines tragischen Vorfalls in Bielefeld sind noch unklar. Ein 20-Jähriger wurde mitten auf einer Straße von einem Bus überrollt. 
Mysteriöser Unfall in der Nacht: 20-Jähriger wird von Bus überrollt und stirbt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.