Mit Pfefferspray gewehrt

Zu laute Musik: Mann rammt Nachbar Messer in die Hüfte

+
Polizisten führen im Stadtteil Horn einen Mann ab. Er hatte zuvor seinem Nachbarn auf offener Straße ein Messer in die Hüfte gerammt. Foto: citynewstv

Hamburg (dpa) - Bei ein Nachbarnstreit um laute Musik hat ein Mann in Hamburg seinem Nachbarn ein Messer in die Hüfte gerammt. Wie die Polizei sagte, haben sich die beiden Männer am Donnerstagabend zunächst vor dem Wohnhaus im Stadtteil Horn wegen der Lautstärke der Musik gestritten.

Dann habe der 38-jährige Musikliebhaber ein Messer gezogen und auf den 27-Jährigen eingestochen. Der Angegriffene habe sich mit Pfefferspray gewehrt. Ob er seinen Kontrahenten damit traf und verletzte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Zwei Fußgänger liefen jedoch durch die scharfe Wolke. Sie rangen um Atem, ihre Augen brannten und sie wurden vom herbeigerufenen Rettungsdienst vor Ort behandelt. Der Pfeffersprayer musste ins Krankenhaus, sei jedoch nicht in Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher sagte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Münchner schläft friedlich: Plötzlich steht junge Frau am Bett und küsst ihn - Polizei nimmt sie sofort in Haft

Ein Münchner schläft friedlich in seinem Bett - und wird von einer jungen Frau wachgeküsst, die plötzlich neben seinem Bett steht. Sie ist keine Unbekannte für ihn und …
Münchner schläft friedlich: Plötzlich steht junge Frau am Bett und küsst ihn - Polizei nimmt sie sofort in Haft

Massenschlägerei: Trainer mit Stein attackiert - Fußballer greifen zu Holzlatten

Es sind Szenen, die sprachlos machen: In Bremen kam es bei einem Fußballspiel zur Massenschlägerei mit Holzlatten. Der Trainer wurde mit einem Stein attackiert.
Massenschlägerei: Trainer mit Stein attackiert - Fußballer greifen zu Holzlatten

Badesee-Drama! Suche nach behindertem Sohn endet tödlich

Als sein geistig behinderter Sohn plötzlich im Wasser verschwindet, sucht der Vater nach ihm im Badesee nahe Hildesheim bei Hannover. Dann folgt das Todesdrama.
Badesee-Drama! Suche nach behindertem Sohn endet tödlich

Polizei kontrolliert Auto - Beamte können nicht glauben, wer am Steuer sitzt

Auf einem Parkplatz in Oldenburg hat die Polizei in einem Auto eine unfassbare Entdeckung gemacht. Der Fahrer schockierte die Beamten in Niedersachsen.
Polizei kontrolliert Auto - Beamte können nicht glauben, wer am Steuer sitzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.