Der dritte Tag danach

Zugunglück bei Bad Aibling: Bilder von der Unfallstelle

Von dem Zug-Wracks sind nur noch die beiden ineinander verkeilten Teile übrig. Die hinteren intakten Waggons wurden abgeschleppt.
1 von 15
Von dem Zug-Wracks sind nur noch die beiden ineinander verkeilten Teile übrig. Die hinteren intakten Waggons wurden abgeschleppt.
Blumen und Kerzen vor dem Rathaus in Bad Aibling.
2 von 15
Blumen und Kerzen am Bahnhof in Bad Aibling.
Blumen und Kerzen vor dem Rathaus in Bad Aibling.
3 von 15
Blumen und Kerzen vor dem Rathaus in Bad Aibling.
Einsatzkräfte stehen am Morgen des 11.02.2016 an der Unglücksstelle der Züge in Bad Aibling (Bayern).
4 von 15
Einsatzkräfte stehen am Morgen des 11.02.2016 an der Unglücksstelle der Züge in Bad Aibling (Bayern).
Einsatzkräfte stehen am Morgen des 11.02.2016 an der Unglücksstelle der Züge in Bad Aibling (Bayern).
5 von 15
Einsatzkräfte stehen am Morgen des 11.02.2016 an der Unglücksstelle der Züge in Bad Aibling (Bayern).
Bergungsarbeiten im Flutlicht in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag.
6 von 15
Bergungsarbeiten im Flutlicht in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag.
Die Züge waren auf der eingleisigen Strecke frontal eineinander gerast. Foto: Peter Kneffel
7 von 15
Die Züge waren auf der eingleisigen Strecke frontal eineinander gerast.
Heruntergelassene Jalousien versperren am Bahnhof in Bad Aibling den Blick in das Fahrdienstleiter-Stellwerk. Foto: Uwe Lein
8 von 15
Heruntergelassene Jalousien versperren am Bahnhof in Bad Aibling den Blick in das Fahrdienstleiter-Stellwerk.

Bad Aibling - Nach dem schweren Zugunglück mit zehn Toten im oberbayerischen Bad Aibling sind am  Donnerstag die Bergungsarbeiten fortgesetzt worden - Ende der Woche sollen sie beendet sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Forscher warnen vor Risiken des teilautomatisierten Fahrens

Wenn Autos erst einmal vollautomatisch fahren, scheidet der Mensch als Unfallursache aus, hoffen Optimisten. Doch solange der Fahrer beim teilautomatisierten Fahren hin …
Forscher warnen vor Risiken des teilautomatisierten Fahrens

Reden über den Tod: Schule öffnet nach Bluttat wieder

Wie konnte es dazu kommen, dass ein 14-Jähriger an einer Schule in Lünen durch die Hand eines Mitschülers zu Tode kam? Während eine Mordkommission die Hintergründe …
Reden über den Tod: Schule öffnet nach Bluttat wieder

Bedrohliche Hefe-Pilz-Erkrankung breitet sich in Deutschland aus - und keiner weiß, wie man sie aufhalten soll

In Deutschland werden immer mehr Fälle bekannt, in denen schwer kranke Patienten mit dem gefährlichen Hefepilz Candida auris infiziert sind.
Bedrohliche Hefe-Pilz-Erkrankung breitet sich in Deutschland aus - und keiner weiß, wie man sie aufhalten soll

15-Jähriger sticht 14-Jährigen in Schule tot! Erste Hinweise auf Motiv schockieren Ermittler

Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Polizei gibt erste Hinweise auf …
15-Jähriger sticht 14-Jährigen in Schule tot! Erste Hinweise auf Motiv schockieren Ermittler

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.